vergrößernverkleinern
Jewgeni Konopljanka hat sich mit Schalkes Trainer Weinzierl angelegt
Jewgeni Konopljanka hat sich mit Schalkes Trainer Weinzierl angelegt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Streit mit Schalke 04 spricht der Berater von Yevhen Konoplyanka Klartext. Ein Verbleib des Ukrainers bei den Knappen scheint möglich.

Der ukrainische Nationalspieler Yevhen Konoplyanka (27) wird laut seines Beraters Christian Wein trotz der heftigen Kritik an Trainer Markus Weinzierl ("Feigling") möglicherweise auch kommende Saison bei Schalke 04 spielen. Hintergrund: Es gibt offenbar keinen Interessenten für den 15-Millionen-Mann.

Kein Klub zeigt Interesse

"Unser Spieler soll sich umschauen, was möglich ist und was nicht. Man sieht sich natürlich immer nach der bestmöglichen Lösung um, aber im Moment gibt es keinen Verein, zu dem Yevhen aktuell möchte", wurde Wein, Geschäftsführer der Berater-Agentur Promoesport, im Reviersport zitiert.

Weinzierl soll dem Offensivspieler geraten haben, aufgrund fehlender Perspektive im S04-Kader in der neuen Saison zu wechseln.

Anzeige

Konopljanka pocht auf Ertragserfüllung

Wein stellte klar: "Wir gehen davon aus, dass Konopljanka im Juli zum Trainingsstart erscheint. Er ist Vertragsspieler von Schalke." Dass der Marktwert seines Schützlings deutlich gesunken ist, bereitet ihm kein Kopfzerbrechen. "Die Höhe der Ablösesumme, die Schalke erzielen will, ist nicht unsere Sache."

Konoplyanka pocht wohl auf Vertragserfüllung bei den Königsblauen. Am 1. Juli steht der obligatorische Fitnesstest für die Profis auf Schalke an - wohl mit Konoplyanka.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image