vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Neuausrichtung des VfL Wolfsburg baut die Klubführung auf Olaf Rebbe. Die guten Leistungen während der sportlichen Misere sprechen für den 39-Jährigen.

Die Führung des Bundesligisten VfL Wolfsburg setzt in der Neuausrichtung des Vereins nach dem knapp geschafften Klassenerhalt auf Olaf Rebbe als Sportdirektor.

Dies teilten die Wölfe am Donnerstagabend mit.

"Olaf Rebbe hat in den vergangenen Monaten in einer äußerst schwierigen Situation sehr gute Arbeit geleistet. Ohne die aktuelle Lage der Profimannschaft aus dem Blick zu verlieren, arbeitet er gemeinsam mit der Geschäftsführung intensiv an der Neuausrichtung im Sportbereich", sagte Wolfgang Hotze, Sprecher der Geschäftsführung.

Anzeige

Der 39-jährige Rebbe war erst am 8. Januar offiziell zum Nachfolger des knapp einen Monat zuvor entlassenen Klaus Allofs aufgestiegen.

Der VfL, vor zwei Jahren noch DFB-Pokalsieger und Vizemeister, schaffte den Klassenerhalt erst in der Relegation gegen Eintracht Braunschweig (1:0, 1:0).

Am Mittwoch nahm Wolfsburg in Verteidiger John Antony Brooks vom Ligarivalen Hertha BSC den ersten Zugang für die neue Saison unter Vertrag. Die Ablöse für den US-Nationalspieler soll bei rund 20 Millionen Euro liegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image