vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund Bus Explosion Injures One
Beim Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus wurde Marc Bartra verletzt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund ist nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus um Normalität bemüht. Deshalb sprechen sich die Spieler gegen einen Wechsel des Teamhotels aus.

Borussia Dortmund hat sich gegen einen Wechsel seines Mannschaftsquartiers entschieden. Knapp vier Monate nach dem Anschlag nahe des Teamhotels kehren die BVB-Profis dorthin zurück.

"Der überwiegende Teil der Spieler hat sich dafür ausgesprochen, endgültig zurück zur Normalität zu kehren. Deshalb bleiben wir im l‘Arrivee", meinte Sportdirektor Michael Zorc gegenüber Bild.

Am 11. April war es vor dem Champions-League-Spiel gegen AS Monaco zu einem Sprengstoffanschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus gekommen. Dabei wurden Innenverteidiger Marc Bartra und ein Polizist verletzt.

BVB-Anschlag: Das ist der Tatort am Tag danach

Gegen den Verdächtigen Sergej W. wurde inzwischen wegen Mordversuchs Anklage erhoben. Der 28-Jährige soll das Attentat aus Geldgier begangen haben.

Neben dem gewohnten Teamhotel, in dem die BVB-Spieler bereits vor dem 2:0-Heimsieg gegen Hertha BSC weilten, fährt die Mannschaft auch wieder im reparierten Teambus.

teilenE-MailKommentare