Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Jerome Boateng trainiert beim FC Bayern wieder voll mit. Nach dreieinhalb Monaten Pause sieht der Verteidiger allmählich Licht am Ende des Tunnels.

Weltmeister Jerome Boateng kommt seinem Comeback beim FC Bayern immer näher.

Am Mittwoch absolvierte der Innenverteidiger die komplette Team-Trainingseinheit beim Rekordmeister.

Ob eine Rückkehr am Samtsag gegen die TSG Hoffenheim (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) im Bereich des Möglichen liegt, ist noch unklar.

Anzeige

"Bei Jerome ist das Wichtigste, dass er komplett gesund zurückkehrt. Wir müssen ihn ganz stabil auf den Platz kriegen", betonte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zuletzt.

Die Münchner wollen nichts riskieren, nachdem sich Boateng im vergangenen Mai einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel sowie eine Knöchelprellung zugezogen hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 29-Jährige meinte in der vergangenen Woche nach seinem ersten Training mit der Mannschaft: "Ich hoffe, dass ich dabeibleibe und dass ich es bis nächstes Wochenende in den Kader schaffen kann."

Gegen Hoffenheim muss aber auf jeden Fall Boatengs Abwehrkollege David Alaba passen. Der Linksverteidiger erlitt beim Länderspiel mit Österreich gegen Georgien eine Verletzung am Kapselband-Apparat des linken Sprunggelenks und wird den Münchnern vorerst fehlen.

Alaba fehlte im Training am Mittwoch ebenso wie Sebastian Rudy, der leicht angeschlagen von der Länderspielpause zurückgekehrt war. Ein Einsatz des Nationalspielers in Sinsheim soll nach Angaben des Klubs aber nicht in Gefahr sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image