vergrößernverkleinern
Hertha BSC v VfB Stuttgart - Bundesliga
Hertha BSC v VfB Stuttgart - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Spiel gegen Mainz soll Vedad Ibisevic den Schiedsrichter beleidigt haben, der Hertha-Kapitän wehrt sich gegen die Darstellung - wird aber trotzdem gesperrt.

Hertha BSC muss in den kommenden beiden Heimspielen gegen Rekordmeister Bayern München (Sonntag, 15.30 Uhr ) und Schalke 04 (14. Oktober) ohne Kapitän Vedad Ibisevic auskommen.

Der 33 Jahre alte Angreifer wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) "wegen einer Beleidigung des Schiedsrichters" im Gastspiel beim FSV Mainz 05 am vergangenen Samstag (0:1) zu einer Sperre von zwei Spielen verurteilt.

Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Anzeige

Ibisevic wehrt sich gegen Darstellung

Ibisevic war in der 89. Minute von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) des Feldes verwiesen worden, nachdem der Bosnier den Unparteiischen mit den Worten "Du bist scheiße" beleidigt haben soll. Ibisevic wehrte sich gegen diese Darstellung und gab an, eine Entscheidung des Referees mit den Worten "Das ist schlecht" kommentiert zu haben.

Ibisevic hatte zuvor trotz einer blutenden Wunde das Spielfeld auf Anweisung Stielers nicht verlassen wollen, "weil nur noch wenige Minuten zu spielen waren und ich unbedingt auf dem Platz bleiben wollte", so der Angreifer. Ibisevic hatte im Anschluss den Einsatz eines Lippenlesers als Beweis für seine Darstellung des Vorkommnisses gefordert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image