vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-MAINZ
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-MAINZ © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wenn Rene Adler gegen den FC Bayern antritt, geht es für den Torwart meistens nicht gut aus. Auch im Mainzer Trikot setzte sich seine Horrorbilanz ungebremst fort.

Rene Adlers persönlicher Alptraum hat einen Namen: FC Bayern München.

Regelmäßig, wenn der frühere Nationalkeeper auf den deutschen Rekordmeister trifft, endet die Partie mit einem Debakel.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nicht anders im 17. Aufeinandertreffen: Beim 4:0-Sieg des FC Bayern gegen den FSV Mainz 05 tat Adler zwar sein Bestes, um eine erneute Klatsche zu verhindern - am Ende nutzte es aber wenig.

Anzeige

Nicht weniger als 54 Mal in den 17 Duellen musste der Torwart den Ball aus seinem Kasten holen, wenn es gegen die Münchner ging.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Durchschnitt kassierte Adler demnach über drei Treffer in jedem Spiel.

Die schlimmste Pleite erlebte er im März 2013, als ihm die Bayern neun Treffer einschenkten - damals im HSV-Trikot. Insofern ging es dieses Mal sogar noch vergleichsweise harmlos aus...

Nächste Artikel
previous article imagenext article image