vergrößernverkleinern
Die Partie gegen Augsburg im Weser-Stadion soll stattfinden
Die Partie gegen Augsburg im Weser-Stadion soll stattfinden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sturmtief Herwart sorgt im Norden Deutschland für ein Wetter-Chaos. Werders Partie gegen den FC Augsburg steht jedoch nicht auf der Kippe. Fans müssen sich aber anpassen.

Sturmtief Herwart sorgt im Norden und Osten am Wochenende für reichlich Chaos. Orkanböen legen teilweise den Straßen- und Bahnverkehr lahm.

Das Spiel des SV Werder Bremen gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr im LIVETICKER) am 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga ist davon jedoch nur indirekt betroffen. Wie der Verein am Sonntag auf SPORT1-Nachfrage bestätigte, wird die Partie im Weser-Stadion ausgetragen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lediglich die Anreise der Fans erschwere sich durch die schwierigen Wetterbedingungen, die sich im Laufe des Tages jedoch verbessern sollen. Der Verein bat deshalb seine Fans um eine frühere Anreise. Besonders die Bahnanreise aus Richtung Hannover gilt als problematisch.

Anzeige

Bremen zum Siegen verdammt

Sportlich befindet sich Bremen ebenfalls in stürmischen Zeiten. Werder belegt nach neun Spieltagen mit nur fünf Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Die Norddeutschen warten bisher noch auf ihren ersten Saisonsieg in der Bundesliga. (Tabelle der Bundesliga)

Der Druck auf Trainer Alexander Nouri nimmt immer mehr zu. Deshalb hofft der 38-Jährige umso mehr auf eine Rückkehr seines Leistungsträgers Max Kruse. Wie sehr Werder von Kruses Kreativität abhängig ist, zeigte sich in den vergangenen Wochen. Erst drei Treffer haben die Grün-Weißen in dieser Saison erzielt, die traditionell für Offensivfreude stehen. 

Und doch will Nouri bei seinem Starspieler nichts überstürzen. "Wir müssen noch abwarten, ob Max am Sonntag schon wieder von Beginn an dabei sein kann", sagte Nouri: "Er ist ein wichtiger Spieler, aber wir müssen auch den medizinischen Fahrplan einhalten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image