Veh erklärt Planung für die 2. Bundesliga

Der 1. FC Köln hat Armin Veh als Geschäftsführer vorgestellt. Der bisherige SPORT1-Experte erklärt, dass er schon für die 2. Liga plant. Im LIVETICKER nachlesen.

Mit Armin Veh hat der 1. FC Köln einen neuen Geschäftsführer installiert - und damit die Lücke nach dem Rücktritt von Jörg Schmadtke geschlossen.

Der bisherige SPORT1-Experte soll die angeschlagenen Geißböcke wieder auf Kurs bringen und das Chaos der vergangenen Wochen möglichst beseitigen.

Auf der Pressekonferenz erklärt Veh, dass er bereits jetzt für die 2. Liga plane. An eine Rettung glaubt er, angesichts der Ausbeute von drei Punkten, nicht mehr. Die PK im LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ Das war's von der PK +++

Die Vorstellung von Armin Veh ist zu Ende.

+++ Veh über einen Assistenten +++

"Es wird jemand kommen, der mich beim Thema Sport assistiert. Wie man dessen Position dann nennt, ist nicht so wichtig."

+++ Spinner über Fan-Ausschreitungen +++

Der FC-Präsident ist skeptisch: "Es ist nicht sichtbar, wie wir das wieder hinbekommen. Es ist komplett inakzeptabel, was in Belgrad passiert ist. Wir müssen sehen, wie wir mit der Strafe der UEFA umgehen."

+++ Frage zu Stögers Wechsel zum BVB +++

Wehrle: "Das war nur eine formaljuristische Abwicklung. Das haben wir relativ schnell am Sonntagvormittag hinbekommen. Unbürokratisch und kollegial." 

+++ Frage nach Vehs Köln-Feeling +++

"Ich habe hier ein halbes Jahr Zeit gehabt, beim Fußball-Lehrer (Trainerausbildung, Anm. d. Red.) die Stadt kennenzulernen. Ich habe mehr SMS bekommen als bei der Deutschen Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart. Da weiß man, wie viele am Verein hängen. Es waren auch Beileids-SMS dabei."

+++ Veh über die Fans +++

"Ich kann mir vorstellen, dass bei ihnen der Frust groß ist. Aber wir werden natürlich versuchen, die Fans mitzunehmen." 

+++ Verträge für 2. Liga gültig? +++

Veh: "Wenn wir der Meinung sind, dass es gut ist, die Verträge einzuhalten, dann werden wir darauf auch pochen. Aber darüber zu sprechen, ist jetzt hypothetisch."

+++ "Nicht alles abschenken" +++

Wenn man jetzt schon für die 2. Liga plant - wie reagiert dann die Mannschaft? "Drei oder sechs Punkte in der Winterpause ist ja nicht normal. Wir werden als Klub aber in der Rückrunde nicht alles abschenken. Das ist klar."

+++ Veh nicht auf der FC-Bank +++

"Ich werde nicht auf der Bank sitzen, weil ich nicht der Oberaufpasser des Trainers bin."

+++ Spinner spricht +++

"Wir haben vier Jahre erfolgreich gearbeitet. Was jetzt passiert, ist natürlich ein großer Rückschlag. Ich wurde auch persönlich diffamiert, das sind Dinge, die ich unerträglich finde."

+++ Warum kein Trainer mehr? +++

"Ich habe in meiner Trainerlaufbahn immer mal mit im Management gearbeitet, das ist für mich keine neue Situation. Ich glaube, dass ich in dem Bereich mehr bewegen kann als als Trainer."

+++ Dringlichste Aufgabe? +++

"Ich muss erst mal den jetzigen Trainer kennenlernen. Und darf keine Entscheidung treffen, die dir die Zukunft am Ende verbaut. Ich habe mir Gedanken gemacht."

+++ "Brauche Zeit" +++

"Der FC hat sich vier Jahre lang ein positives Image aufgebaut. Es war mein Eindruck, dass der FC gut geführt. Im Sport kann es kleine Dinge geben, die den Ausschlag geben, dass man nicht erfolgreich ist. Ich werde nicht alles umkrempeln. Ich muss erst schauen, wie der Verein aufgestellt ist. Da muss man mir Zeit geben."

+++ "Sind nicht getrieben" +++

"Ich komme als frischer Mann hierher, das ist ein großer Vorteil. Ich will zusammen mit dem Team etwas ändern. Der Vorteil, wenn man das so bezeichnen kann, ist, dass wir jetzt nicht getrieben sind. Wir können uns in Ruhe auf die 2. Liga vorbereiten."

+++ So läuft Vehs Planung +++

"Die Bundesliga komplett abzuschenken, wäre nicht anständig. Aber wir können jetzt früh anfangen zu planen. Wir müssen im Sommer eine Mannschaft auf den Platz bringen, die die Favoritenrolle in der Zweiten Liga annimmt."

+++ Veh spricht +++

"Ich war nicht auf der Suche nach einem Job. Ich wollte ein mittel- oder langfristiges Projekt. der FC ist ein großer Klub, den ich jetzt von innen kennen lernen muss. Wir müssen für die 2. Liga planen. Hätten wir gestern gewonnen, wäre noch eine kleine Chance da gewesen. Aber ich bin realistisch."

+++ "Schlag in die Magengrube" +++

Spinner über das 3:4 gegen Freiburg: "Die Niederlage gestern war ein weiterer Schlag in die Magengrube. Führt zu einer schlechten Stimmung. Umso wichtiger ist die Besetzung des Postens mit Armin Veh.

+++ Es geht los +++

Präsident Spinner über Veh: "Seine Persönlichkeit und Empathie haben mich überzeugt. Wir sind sehr froh, dass wir ihn in der schwierigen Situation für uns gewinnen konnten."

+++ PK auf 12.30 Uhr angesetzt +++

Der neue Geschäftsführer soll im Geißbockheim um halb eins vorgestellt werden.

+++ Vorstand mit Schuldeingeständnis +++

Nach dem Schnee-Drama, bei dem der 1. FC Köln eine 3:0-Führung verspielte und gegen Freiburg noch 3:4 verlor, gab die FC-Führung in einem offenen Brief Fehler zu. Noch während des Spiels hatten viele Fans lautstark den Rücktritt des Vorstands gefordert.

+++ Ruthenbeck erklärt das Unerklärliche +++

Kölns Interimstrainer versucht die unglaublichen 90 Minuten gegen Freiburg in Worte zu fassen. Hier im Video...

FC-Coach Ruthenbeck: Dieser Fehler führte zum Drama
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel