vergrößernverkleinern
Cleber spielte bis Februar für den Hamburger SV
Cleber spielte bis Februar für den Hamburger SV © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der Hamburger SV ruft im Streit mit dem FC Santos die FIFA an. Der Bundesligist wartet noch immer auf die Ablöse von Innenverteidiger Cleber.

Ärger für den Hamburger SV: Der Bundesligist wartet noch immer auf die Ablösezahlung für Innenverteidiger Cleber (27). Bereits im Februar war der Brasilianer zurück in die Heimat zum FC Santos gewechselt. Doch die zwei Millionen Euro Ablöse sind bisher noch nicht auf dem Konto der Hamburger eingegangen.

"Santos ist säumig, sodass wir den Weg über die FIFA zur Sicherung unserer Rechte beschreiten müssen", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen der Bild.

Neben der Ablöse soll nun offenbar auch eine Strafzahlung, die vertraglich festgehalten wurde, von weiteren 250.000 Euro fällig werden. Cleber ist seit August bis Jahresende an Coritiba FC ausgeliehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image