vergrößernverkleinern
Sven Ulreich musste wegen Adduktorenproblemen pausieren
Sven Ulreich musste wegen Adduktorenproblemen pausieren © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Beim Auswärtsspiel in Stuttgart können die Bayern wahrscheinlich wieder Torwart Sven Ulreich einsetzen. Ein Offensivspieler ist dagegen fraglich.

Der FC Bayern kann zum Hinrunden-Abschluss am Samstag beim VfB Stuttgart (ab 15.15 Uhr im LIVETICKER) aller Voraussicht nach wieder auf Torhüter Sven Ulreich zurückgreifen.

"Sven Ulreich hat gestern ganz normal trainiert. Ich muss aber mit Tom Starke reden, ob er das gestattet, dass Ulreich wieder spielt", scherzte Bayern-Trainer Jupp Heynckes auf der Pressekonferenz am Freitag: "Nein, ich denke, wenn Ulreich fit ist, spielt er. Stuttgart ist ja auch kein unwichtiges Spiel für ihn. Er kommt ja aus Stuttgart, hat auch dort gespielt. Das ist sicher ein spezielles Spiel für ihn."

Ulreich spielte vor seinem Wechsel nach München 2015 17 Jahre für den VfB. Zuletzt war er wegen Adduktorenproblemen ausgefallen, die Bayern hatten deshalb eigens Tom Starke aus der "Rente" geholt. Der 36-Jährige hielt bei Eintracht Frankfurt und gegen den 1. FC Köln (beide Spiele 1:0) jeweils die Null.

Coman fraglich

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Kingsley Coman, der leichte Probleme mit dem Hüftbeuger hat.

"Er ist ein hochsensibles Rennpferd, spürt jetzt die ständige Belastung und muss das wegstecken. Ich hoffe, dass er mitwirken kann", sagte Heynckes. Bei Franck Ribery will der Coach nach dessen Comeback "auf die Belastung achten". Dafür steht Juan Bernat wieder im Kader.

Mindestens bis zum Pokalknaller am Mittwoch gegen Borussia Dortmund muss sich Arjen Robben gedulden.

"Er fühlt sich relativ gut, muss aber ganz beschwerdefrei sein, um seine Top-Leistung abzurufen", sagte Heynckes.

teilenE-MailKommentare