Rekorde, Rekorde! Lewandowski stellt alle in den Schatten
teilentwitternE-MailKommentare

München - Gegen Köln schießt sich Robert Lewandowski in die Top 10 der Bundesliga-Torjäger. SPORT1 zeigt seine Rekorde - und wo er schon besser als Messi und Ronaldo ist.

Noch um kurz vor Mitternacht stand Robert Lewandowski in der Allianz Arena und plauderte mit einer polnischen Bekannten, in der Hand eine Tüte mit Nüssen.

Die Knabberei war der verdiente Lohn für den Torjäger des FC Bayern, der beim mühsamen 1:0 gegen Schlusslicht 1. FC Köln mit seinem Siegtreffer einmal mehr die Münchner Lebensversicherung war. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Allerdings forderte Lewandowski von seinen müden Teamkollegen, für den Jahresendspurt in der Liga in Stuttgart und im Pokal gegen Dortmund noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. (Die Tabelle der Bundesliga)

"BVB wird Endspiel für uns"

"Wir dürfen noch nicht an Weihnachten denken. Klar, manchmal, wenn du am Ende bist, ist es schwierig, noch etwas zu geben", sagte der Torjäger.

Die Bayern wüssten aber, "dass wir in den letzten drei Jahren zweimal hier gegen Dortmund im Pokal verloren haben. Das wird ein Endspiel für uns. Deshalb müssen wir wach und fokussiert bleiben und alles geben, was wir noch im Körper haben".

Das gilt auch für Lewandowski selbst, der gegen Köln ungewohnt viele Chancen vergab. Nichtsdestotrotz verzeichnet er persönlich schon jetzt das beste Jahr seine Karriere.

Heynckes schwärmt 

Nach seinem 166. Bundesligatreffer gehört der Stürmer nun zum Kreis der zehn besten Torschützen aller Zeiten.

Warum Heynckes Angst um sein Geld hat

"Robert wäre zu meiner Zeit sicherlich ein Stürmer wie Klaus Fischer oder ich gewesen", meinte Trainer Jupp Heynckes: "Aber nicht so wie Gerd Müller."

In der Tat sind die meisten Rekorde des "Bombers der Nation" für Lewandowski wohl unerreichbar, dennoch können sich seine Bestmarken sehen lassen, wie der SPORT1-Überblick zeigt.

- Ewige Bestenliste: Platz fünf im Blick

15 Treffer in bisher 16 Saisonspielen (wobei er am Samstag in Frankfurt erst in der 81. Minute eingewechselt wurde) sind Lewandowskis beste Bilanz. Mit weiteren 15 Toren würde er in der ewigen Bestenliste sogar zu Ulf Kirsten (181 Treffer auf Platz 6) aufschließen.

Auch die davor liegenden Claudio Pizarro (191), Manfred Burgsmüller (213) und Heynckes selbst (220) kann er mit einer Quote wie zuletzt bis zum Vertragsende 2021 einholen, vielleicht sogar Klaus Fischer (268). Nur Gerd Müller (365) ist außer Reichweite.

- Nur Gerd Müller ist effektiver

Bei den erzielten Toren pro Spiel liegt Lewandowski mit durchschnittlich einem Treffer alle 1,46 Partien schon hinter Müller (1,16) auf Platz zwei - vor Lothar Emmerich (1,59), Horst Hrubesch (1,65) und Heynckes (1,67).

- Hier ist Lewandowski schon erfolgreicher

Der Pole traf im achten Heimspiel der Saison hintereinander, das gelang Müller nie. Besser sind (noch) BVB-Ass Pierre-Emeric Aubameyang (zehn Heimtore in Folge 2015/16) und Heynckes (elf, 1972/73).

Darüber hinaus benötigte Lewandowski nur 64 Spiele für seine ersten 50 Bundesligatore und ist damit Erster dieser Rangliste vor Roy Makaay und Uwe Seeler (beide 67 Spiele). Gerd Müller knackte die 50er-Marke erst im 83. Spiel.

Für seine Fünf-Tore-Gala beim 5:1 gegen Wolfsburg im September 2015 bekam Lewandowski sogar einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde: Schnellster Fünferpack (8:59 Minuten), schnellster Viererpack (6:00), schnellster Hattrick (3:22) - und erster Fünferpack eines Einwechselspielers.

- Diese Rekorde sind noch zu knacken

Natürlich hat Gerd Müller nicht nur viel mehr Tore erzielt, sondern auch deutlich öfter drei, vier oder fünf Treffer in einem Spiel markiert.

Zudem war das Bayern-Idol uneinholbare sieben Mal Bundesliga-Torschützenkönig. Lewandowski bisher "nur" zweimal (2014 und 2016), in der letzten Saison musste er sich trotz 30 Toren Aubameyang (31) geschlagen geben.

Mehr Treffer in einer Saison erzielten neben Aubameyang nur Emmerich (31) und Dieter Müller (34) sowie gleich dreimal Gerd Müller (40, 38, 36). Immerhin durchbrach Lewandowski 2016 erstmals seit 1977 wieder die 30-Tore-Schallmauer.

Bei seinen Bundesliga-Einsätzen liegt Lewandowski mit 243 Partien aktuell nur auf Rang 45 der ausländischen Spieler. Theoretisch könnte er bis Vertragsende 2021 noch auf 363 Spiele kommen, womit er sogar auf Platz zwei vorrücken würde. Rekordmann Pizarro (434) ist allerdings kaum mehr einzuholen.

- Besser als Messi und Ronaldo

Insgesamt hat Lewandowski ein herausragendes Jahr gespielt. 60 Tore hat er für den FC Bayern und die polnische Nationalmannschaft erzielt, damit ist er erfolgreicher als Weltfußballer Cristiano Ronaldo (52 Tore) und Superstar Lionel Messi (53).

Zudem ist er dank seiner 16 Treffer in der WM-Quali der beste Torschütze, den es jemals in einer Qualifikation gegeben hat. Darüber hinaus hält er seit diesem Jahr mit 50 Toren den Rekord als bester polnischer Nationalstürmer der Geschichte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel