vergrößernverkleinern
Julian Pollersbeck muss seinen Platz im HSV-Tor offenbar wieder räumen
Julian Pollersbeck muss seinen Platz im HSV-Tor offenbar wieder räumen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Julian Pollersbeck muss seinen Platz im Hamburger Tor schon wieder räumen. Bernd Hollerbach setzt in seinem ersten Spiel auf die ursprüngliche Nummer 1.

Bernd Hollerbach macht bei seinem Debüt als Trainer des Hamburger SV auf der Torhüter-Position eine Rolle rückwärts. Im Auswärtsspiel beim Vizemeister RB Leipzig am Samstag steht Christian Mathenia statt U21-Europameister Julian Pollersbeck im Tor.

"Ich habe mit unserem Torwarttrainer gesprochen und wir sind der Meinung, dass Christian Mathenia gerade etwas wichtiger ist für die Mannschaft, er hat die Situation in der vergangenen Saison schon mal erlebt im Abstiegskampf", begründete Hollerbach seine Entscheidung bei Sky, die er beiden Spielern erst am Samstagvormittag mitteilte.

Pollersback habe die Entscheidung "professionell" aufgenommen.

Anzeige

Jener hatte in den vergangenen beiden Partien von Hollerbachs am vergangenen Sonntag entlassenen Vorgänger Markus Gisdol den Vorzug vor Mathenia bekommen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln am vergangenen Wochenende nahm Hollerbach auf fünf Positionen Änderungen vor.

Unter anderem steht auch der brasilianische Olympiasieger Walace, zuletzt aufgrund seines Streiks in Ungnade gefallen, in der Anfangsformation. Sturm-Talent Jann-Fiete Arp (18) sitzt zunächst nur auf der Bank.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image