Bruchhagen: So gelingt dem HSV die Rettung
teilenE-MailKommentare

Der Vorstandschef des Hamburger SV nennt den Grund, weshalb Walace verspätet aus dem Weihnachtsurlaub zurückkam. Er kündigte eine Strafe an.

Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzende des Hamburger SV, hat eine Strafe für Streik-Profi Walace angekündigt. 

"Der Spieler ist von mir abgemahnt worden und er wird auch mit einer entsprechenden Strafe rechnen müssen", sagte Bruchhagen im CHECK24 Doppelpass.

Mit Blick auf die sportliche Misere des Klubs verurteilte der Klubboss das Verhalten des Spielers: "Es ist bedauerlich, vor allem in unserer Situation."

Bruchhagen: "HSV nicht gut genug"

Zu möglichen Gründen für Walaces verspätete Rückkehr aus der Winterpause sagte Bruchhagen: "Er hat es damit begründet, dass seine Frau schwanger ist. Wir sollten jetzt nicht so tun, dass die Welt in ihren Grundfesten erschüttert wurde, weil ein Brasilianer ein paar Tage zu spät kommt."

Zur prekären Tabellensituation des Traditionsklubs sagte BHruchhagen: "Wir haben enttäuschende Leistungen geboten. Beim HSV ist alles stimmig, außer die sportliche Situation. Wir sind nicht gut genug, das ist das Problem!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image