Das rät Gullit Bayern bei Robben
teilentwitternE-MailKommentare

Monaco - Ruud Gullit rät den Verantwortlichen des FC Bayern, den Vertrag mit Arjen Robben über das Saisonende hinaus zu verlängern. Jupp Heynckes lobt der Niederländer.

Ruud Gullit hat Arjen Robbens Laufbahn von Beginn an verfolgt.

Zuletzt arbeitete der einstige Weltstar als Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft eng zusammen mit Robben, der nach der verpassten WM in Russland seine Karriere in der Elftal beendete.

Auf Vereinsebene hingegen will der 34-Jährige noch weitermachen, am liebsten beim FC Bayern.

Gullit rät den Verantwortlichen der Münchner, die Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus fortzusetzen.

"Arjen kann es noch immer"

"Ich hoffe, dass Bayern noch ein Jahr mit Arjen Robben verlängern wird: Er ist noch immer sehr wichtig für die Mannschaft, denn er ist ein Voll-Profi und unglaublich fit", sagte der Laureus-Botschafter am Rande der World Sports Awards in Monaco vor deutschen Journalisten.

"Für einen 34 Jahre alten Offensivspieler ist es nicht normal, dass er noch immer so schnell ist. Arjen kann es noch immer", ergänzte Gullit.

"Ribery und Robben können von ihrer Lockerheit und Erfahrung noch sehr wertvoll sein für das Team, vor allem für die jungen Spieler ist das wichtig."

Media Interviews - 2018 Laureus World Sports Awards - Monaco
Laureus-Botschafter Ruud Gullit (M.) im Gespräch mit deutschen Journalisten in Monaco (r. SPORT1-Redakteur Martin Volkmar) © Getty Images

Enormer Ehrgeiz als Problem

Allerdings sieht auch der Europameister von 1988 Robbens enormen Ehrgeiz als Problem im Falle einer Vertragsverlängerung: "Ich denke nicht, dass er immer spielen kann, sondern auch in den wichtigen Spielen nur eingewechselt wird. Und das muss Arjen akzeptieren. Wenn er das kann, dann ist es okay."

Zweifel daran waren aufgekommen, weil der Bayern-Star zuletzt öffentlich sein Unverständnis über seine Reservistenrolle in der Champions League gegen Besiktas Istanbul (5:0) geäußert hatte.

Am Samstag nach dem 0:0 gegen Hertha BSC legte er nach. "Als Spieler musst du unzufrieden sein, wenn du nicht spielst", erklärte er.

Doppelpass feiert Robben wegen Startelf-Frust

"Ich habe ihn ein Mal erlebt, als er böse war", berichtete Gullit mit einem Lächeln über seine eigene Erfahrung mit Robben:

"Dass es in ihm brodelt, wenn er mal nicht spielt, ist ein Vorteil für ihn, das kann aber auch ein Nachteil für die Mitspieler sein. Aber auch das ist Arjen Robben. Er will halt immer spielen und das ist auch okay."

Comans Verletzung als Chance 

Ohnehin wird Robben in den nächsten Wochen vermutlich meist erste Wahl sein, nachdem in Kingsley Coman ein Konkurrent auf dem Flügel wegen seiner Sprunggelenksoperation mindestens zwei Monate ausfällt.

"Für jeden Spieler ist es schlimm länger auszufallen, aber der FC Bayern hat genug gute Spieler, um das durch andere Spieler aufzufangen", sieht der 55-Jährige das allerdings nicht als entscheidendes Problem.

Lob für Jupp Heynckes

Zumal die Münchner in Jupp Heynckes auch nach Gullits Ansicht den perfekten Chefcoach haben.

Robben schmollt: Heynckes nimmt’s gelassen

"Jupp Heynckes ist so ein guter Trainer mit einem guten Charakter. Ich freue mich für ihn, dass er den Erfolg zu Bayern zurückgebracht hat", sagte er.

"Heynckes hat viel Erfahrung und ist ein guter Mensch, der sehr besonnen ist. Er versteht das Spiel auf höchstem Niveau und darum ist er gut für den FC Bayern."

Gullit nennt Favorit auf den Champions-League-Titel

Daher sieht Gullit den deutschen Rekordmeister auch als Kandidaten für den Champions-League-Titel, schränkt jedoch ein:

"Für Bayern wird es nicht einfach, es gibt ja auch noch Barcelona und Real Madrid. Aber mein Favorit ist Manchester City."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel