vergrößernverkleinern
Real Madrid CF v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League Quarter Final: Second Leg
Xabi Alonso spielte von 2014 bis 2017 beim FC Bayern © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Xabi Alonso kann sich vorstellen, dass Jupp Heynckes seine Abmachung ändert und doch noch eine weitere Saison Trainer des FC Bayern München bleibt.

Weiß da einer etwa mehr? Xabi Alonso hat durchblicken lassen, dass er Jupp Heynckes beim FC Bayern über das Saisonende hinaus als Trainer sieht.

"Sagen wir mal so, ich wäre nicht überrascht, wenn er doch weitermacht", entgegnete der frühere Weltklasse-Mittelfeldspieler im Interview mit Sportbuzzer auf die Frage, ob er glaube, dass der 72-Jährige im Sommer wirklich aufhöre.

Rolle rückwärts? Das sagt Heynckes

Alonso ist guter Dinge, dass die Klubbosse um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß den Coach vom Weitermachen überzeugen.

"Wenn sie glauben, dass es Heynckes ist, werden sie das hinbekommen."

Xabi Alonso glaubt an Heynckes Verbleib

Und weiter: "Ich bin sicher, dass er (Heynckes, Anm. d. Red.) gute Gespräche mit Herrn Rummenigge und Herrn Hoeneß hat und sie die bestmögliche Lösung für den FC Bayern finden werden."

Lobende Worte für Heynckes

Alonso selbst hat zwar nie unter Heynckes gespielt. Trotzdem hält er große Stücke auf den Routinier: "Es ist irre, was er dort leistet. Die Situation, als er kam und aktuell, ist zu 100 Prozent unterschiedlich."

Alonso arbeitet inzwischen selbst als Trainer, coacht den "Tango Squad FC", eine von Sportartikelhersteller Adidas zusammengestellte Nachwuchsmannschaft.

Als kommender Bayern-Coach sieht er sich aber aktuell noch nicht: "Das ist zu früh. Vielleicht in einigen Jahren. Ich bin noch nicht bereit, für eine solch große Herausforderung."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image