Hier knöpft sich Tedesco seine Schalker vor
teilenE-MailKommentare

Köln - Domenico Tedesco kritisiert sein Team nach dem vergebenen Sieg gegen Köln hart. Der Schalke-Coach ärgert sich vor allem über den Umgang mit den Chancen.

Domenico Tedesco ist nach dem Remis des FC Schalke beim 1. FC Köln hart mit seiner Mannschaft ins Gericht gegangen. 

Vor allem der Umgang mit den Torchancen beim 2:2 (2:1) ärgerte den Trainer der Königsblauen enorm. "Unsere Spielweise im ersten Durchgang war zwar gut, aber arroganter kann man nicht spielen", sagte Tedesco bei Sky.

"Fahrlässiger kann man mit den Torchancen nicht umgehen, das haben wir auch in der Pause angesprochen. So dürfen wir nicht von der Champions League sprechen. Das machen andere Teams besser."

Auf der anschließenden Pressekonferenz schwächte Tedesco seine Kritik ein wenig ab. "Wir haben es einfach nicht seriös zu Ende gespielt", betonte er aber dennoch.

Schalke war gegen Köln mit 2:0 in Führung gegangen, die tapfer kämpfenden Hausherren hatten jedoch knapp 10 Minuten vor Schluss noch den Ausgleich erzielt. S04 hätte das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden haben können.

Eine der größten Chancen hatte kurz vor der Pause der insgesamt stark aufspielende Yevhen Konoplyanka vergeben. Der Ukrainer war frei auf Torhüter Timo Horn zugelaufen und hatte versucht, diesen mit einem lässigen Chip zu überlupfen. 

Horn parierte mühelos und hielt seine Mannschaft im Spiel. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image