vergrößernverkleinern
Frederik Rönnow absolvierte bisher sechs Spiele für die dänische Nationalmannschaft
Frederik Rönnow absolvierte bisher sechs Spiele für die dänische Nationalmannschaft © Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Frankfurt gibt die Verpflichtung des dänischen Nationaltorhüters Frederik Rönnow bekannt. Damit wird ein Verbleib von Lukas Hradecky immer unwahrscheinlicher.

Eintracht Frankfurt hat eine Vertragsverlängerung mit seinem Torhüter Lukas Hradecky offenbar abgeschrieben.

Am Donnerstag teilten die Hessen mit, dass sie zur kommenden Saison den dänischen Nationalkeeper Frederik Rönnow verpflichtet und den 25-Jährigen mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2022 ausgestattet haben.

"Mit Frederik Rönnow haben wir eine wichtige Planstelle geschlossen. Wir sind von ihm und seinen Qualitäten total überzeugt", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Rönnow, der in den kommenden Wochen den obligatorischen Medizincheck absolvieren wird, kommt vom zehnmaligen dänischen Meister Bröndby IF.

Die Eintracht sorgt damit für ein Kuriosum, denn Rönnow beerbt Hradecky in Frankfurt voraussichtlich bereits zum dritten Mal in seiner Karriere. Bereits im Jahr 2013 beim dänischen Erstligisten Esbjerg fB und 2015 in Bröndby war Rönnow als Ersatzmann für den wechselnden Hradecky verpflichtet worden.

In den vergangenen Monaten hatte die Eintracht vergeblich versucht, die Zusammenarbeit mit Hradecky (28) zu verlängern. Der finnische Nationaltorhüter ist bei diversen Bundesliga-Rivalen im Gespräch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel