vergrößernverkleinern
Die Spieler von RB Leipzig wurden nach dem Aus in der Europa League übel beleidigt
RB Leipzig schied im Viertelfinale der UEFA Europa League aus © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

In der Fünfjahreswertung der UEFA liegt die Bundesliga nach dem Aus von RB Leipzig zwar weiter auf Platz vier, es droht aber das schlechteste Ergebnis seit 2007.

Der Bundesliga droht in der UEFA-Fünfjahreswertung das schlechteste Ergebnis seit elf Jahren. Deutschland kommt bislang nur auf 9,714 Punkte und wird definitiv den Wert des Vorjahres (14,571) unterbieten, da im Europokal-Halbfinale nur noch Bayern München in der Champions League vertreten ist.

RB Leipzig war am Donnerstag in der Europa League ausgeschieden. Schlechter schnitt die Bundesliga zuletzt 2006/07 (9,500) ab.

Durch das 0:0 der Bayern gegen den FC Sevilla holte die zu Saisonbeginn noch mit sieben Teams vertretene Liga in dieser Woche nur 0,286 Punkte und damit weniger als Italien (0,834), England (0,715) und Spanien (0,429). Auch insgesamt liegt Deutschland auf dem vierten Rang.

Bundesliga schlecht wie lange nicht

Immerhin: Trotz der Niederlage von Leipzig gegen die Franzosen von Olympique Marseille bleibt der Vorsprung auf Frankreich mit 15,369 Punkten beruhigend. Ein Absturz auf Platz fünf würde den Verlust des vierten Startplatzes in der Champions League bedeuten. Bemerkenswert ist zudem, dass der Tabellenelfte Österreich dank RB Salzburg noch eine Mannschaft im Rennen hat.

Die UEFA-Fünfjahreswertung 2017/18 nach den Viertelfinal-Rückspielen der Champions- und der Europa League (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2019/20):

1. Spanien           105,284

2. England           79,034

3. Italien             75,916

4. Deutschland    71,284

5. Frankreich       55,915

6. Russland         53,382

7. Portugal         47,248

8. Ukraine          41,133

9. Belgien          38,500

10. Türkei         35,800

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel