vergrößernverkleinern
Bernd Hoffmann will mit dem HSV den Wiederaufstieg schaffen
Bernd Hoffmann will mit dem HSV den Wiederaufstieg schaffen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

HSV-Präsident Bernd Hoffmann befürchtet große sportliche und wirtschaftliche Nachteile in der 2. Liga. Dennoch geht er optimistisch in die Saison.

Präsident Bernd Hoffmann blickt der ersten Saison des Hamburger SV in der 2. Bundesliga optimistisch entgegen. "Die 2. Liga gibt uns die Möglichkeit, eine neue Erfolgsgeschichte zu beginnen", sagte der 55-Jährige im Interview mit dem kicker.

Der Verein sei nach den jüngsten Personalentscheidungen bereits "gut aufgestellt".

Dennoch mahnte der 55-Jährige, dass die "sportliche und wirtschaftliche Situation" in der 2. Liga "dramatisch schlechter" sei. Trotzdem hat Hoffmann, "das Gefühl, dass unsere Gesamtkonstruktion jetzt widerstandsfähiger gegen Rückschläge ist, als sie es damals war".

Hoffmann, der in Hamburg interimsweise auch den Posten des Vorstandsvorsitzenden innehat, beklagte, dass man beim HSV jahrelang eine "Rückspiegel-Perspektive" gehabt habe. Stattdessen "muss es endlich wieder darum gehen, etwas zu erreichen und nicht darum, etwas zu vermeiden". 

Am Mittwoch hatte der HSV die Vertragsverlängerung mit Kapitän Gotoku Sakai bekanntgegeben. Zuvor hatte bereits Lewis Holtby um ein Jahr verlängert, auch Aaron Hunt soll bleiben.

teilenE-MailKommentare