vergrößernverkleinern
Arturo Vidal könnte in der kommenden Saison wieder in der Serie A spielen
Arturo Vidal könnte in der kommenden Saison wieder in der Serie A spielen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Arturo Vidal soll im September in München in eine Disco-Schlägerei verwickelt gewesen sein. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschat München Anklage gegen den Chilenen.

Arturo Vidal droht nach einem Streit in einer Discothek juristischer Ärger:

Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen den Chilenen vom Deutschen Meister Bayern München erhoben, der Vorwurf lautet  auf gefährliche Körperverletzung.

Die bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Florian Weinzierl, bei SPORT1: "Wir legen ihm zu Last, mit einer anderen Person auf mindestens zwei Personen eingeschlagen zu haben. Die gemeinschaftliche Begehungsweise hebt es von der einfachen zur gefährlichen Körperverletzung."

Anzeige

Vidal war in der Nacht zum 17. September in der VIP-Lounge der Münchner In-Discothek Crown's Club in ein Handgemenge verwickelt gewesen. 

Dort hatte der 31-Jährige mit seinem Bruder Sandrino und Freunden gefeiert, als es gegen drei Uhr zu einer Schlägerei kam.

Prozessbeginn noch offen

Ein Geschädigter erstattete bereits am 28. September bei der Polizei in Ottobrunn Anzeige gegen Unbekannt. 

Im Laufe des Tumults soll ein Gast eine Wodka-Flasche an den Kopf bekommen haben. "Der Angriff mit der Flasche kam nicht aus Vidals Gruppe. Er hat sich danach nur gewehrt", sagte damals Oliver Reif, Geschäftsführer des Crown's Club, der Bild

Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest. Vidals Verteidiger dürfen sich nun zunächst zu der Anklageschrift äußern. Im Anschluss kann das Gericht über ein Hauptverfahren entscheiden und ein konkretes Datum festsetzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image