vergrößernverkleinern
Amine Harit war in Marokko in einen tödlichen Unfall involviert
Amine Harit war in Marokko in einen tödlichen Unfall involviert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Amine Harit ist in Marokko in einen tödlichen Autounfall involviert und darf das Land vorerst nicht verlassen. Nun kehrt der 21-Jährige zu Schalke 04 zurück.

Amine Harit (21) von Schalke 04 kehrt am Montag ins Mannschaftstraining seines Klubs zurück. Das berichten mehrere Medien. Harit, der mit Marokko an der WM in Russland teilgenommen hatte, wurde am 29. Juni in Marrakesch in einen Autounfall mit Todesfolge verwickelt.

Daraufhin wurde Harit zunächst die Ausreise verweigert, laut marokkanischen Medien droht ihm in seiner Heimat eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung. Das Strafmaß liegt zwischen drei Monaten und fünf Jahren.

Der Verein bestätigte Rückkehr, betonte aber, dass sich der 21-Jährige zu den Vorfällen nicht äußern werde. "Wir haben eine Fürsorgepflicht gegenüber dem Spieler. Ich bitte das zu respektieren", sagte Sportvorstand Christian Heidel den Ruhrnachrichten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image