Jackpot oder bittere Pille: Bayerns Bilanz der teuersten Abgänge
teilenE-MailKommentare

Niko Kovac haut die Transfer-Pläne von Robert Lewandowski endgültig vom Tisch. Der Stürmer werde nicht abgegeben werden, stellt der Trainer vom FC Bayern klar.

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac hat einen möglichen Wechsel von Top-Stürmer Robert Lewandowski klar ausgeschlossen.

Wie der Coach der Sport Bild mitteilte, eröffnete Kovac dem 29-Jährigen, dass er in München bleiben müsse. "Es ist richtig, dass Robert und ich vergangene Woche ein Gespräch hatten", sagte Kovac.

Lewandowski wisse, "was ich über ihn denke und ich von ihm halte", sagte Kovac, der ganz deutlich mit dem Mittelstürmer plant: "Er ist weltweit sicherlich unter den Top drei Stürmern auf dieser Position. Wir werden ihn daher mit Sicherheit nicht abgeben. Das ist die Aussage, die ich ihm mitgegeben habe. Robert hat das akzeptiert. Das hat mich sehr gefreut", sagte Kovac.

Lewandowski bleibt, Rebic kommt nicht

Auch wegen des Verbleibs von Lewandowski mache eine Verpflichtung von Frankfurt-Stürmer und Kroatiens WM-Held Ante Rebic "keinen Sinn", so der Bayern-Trainer.

Lewandowski steht noch bis 2021 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, zuletzt hatte es jedoch immer wieder Wechselgerüchte gegeben. Der Pole selbst hatte zudem mit einem Transfer kokettiert, die Klubführung um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge blieb jedoch eisern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image