Neuzugang Alcacer: Das erstaunt mich beim BVB
teilenE-MailKommentare

München - Paco Alcacer hinterlässt beim BVB auf Anhieb einen guten Eindruck. Sportdirektor Zorc schwärmt, Trainer Favre stellt dem Stürmer ein Blitzdebüt in Aussicht.

BVB-Neuzugang Paco Alcacer könnte bereits am Freitagabend im Bundesliga-Spiel von Borussia Dortmund bei Hannover 96 (ab 20 Uhr im LIVETICKER) sein Debüt feiern.

"Er hat sein erstes Training absolviert, gestern hat er schon etwas im Kraftraum und auf dem Platz trainiert. Heute hat er alles mit der Mannschaft gemacht", berichtete Trainer Lucien Favre am Mittwochmittag. Ein Einsatz des Spaniers am Freitagabend sei "möglich. Das werden wir morgen sehen und nach dem Training am Nachmittag entscheiden."

Am Dienstagabend hatte der BVB zwei Tage vor Alcacers 25. Geburtstag dessen Verpflichtung vom FC Barcelona offiziell bekanntgegeben.

BVB hat Kaufoption für Paco Alcacer

Der Stürmer kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis, die Dortmunder überweisen dafür laut Barca-Mitteilung zwei Millionen Euro Leihgebühr nach Katalonien. Im Sommer 2019 kann der BVB Alcacer für zunächst 23 Millionen Euro fest verpflichten, weitere fünf Millionen Euro könnten durch variable Zahlungen obendrauf kommen.

So tickt die neue BVB-Hoffnung Alcacer

"Wir glauben, dass er mit seiner Art zu spielen, sehr gut zu uns passt", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc die Verpflichtung: "Die ganzen Rahmenbedingungen sprechen dafür, dass es ein guter Schritt ist, Paco hier zum BVB zu holen."

Die Dortmunder Verantwortlichen hätten Favre "die Zeit gegeben, die eigenen Offensivspieler in der Vorbereitung kennenzulernen. Dann haben wir gemeinsam den Entschluss gefasst, dass wir auf der Neun noch etwas tun wollen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image