vergrößernverkleinern
RB Leipzig: Ralf Rangnick will wegen Doppelbelastung Kader aufteilen
Ralf Rangnick setzt auf drei bis vier verschiedene Kapitäne © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ralf Rangnick kündigt an, im Laufe der Saison die Kapitänsbinde zwischen drei bis vier Spielern wandern zu lassen. Die Mannschaft wählt jenen Kreis im September.

Ralf Rangnick ist durchaus bekannt für eigenwillige Methoden und Pläne.

Unlängst ließ er verlauten, im Zuge der Saison, die sich für RB Leipzig durch Dreifach-Belastung auszeichnet, auf zwei komplett verschiedene Kader zu setzen. Diese sollen getrennt voneinander in unterschiedlichen Wettbewerben zum Einsatz kommen. (Spielplan Bundesliga 2018/19)

Rangnick erklärt Wanderkapitän

Doch damit nicht genug. Der 60-Jährige verkündete vor dem Leipziger Bundesliga-Start gegen Borussia Dortmund, dass er auf verschiedene Kapitäne setzen werde. Um konkret zu werden: auf drei bis vier.

"Da wir oft jeden dritten Tag spielen und immer wieder frische Spieler an den Start bringen, werde ich vor jedem Spiel demjenigen die Kapitänsbinde geben, der sie in dem Spiel tragen sollte", erklärte Rangnick.

Rangnick: "Vor jedem Spiel festlegen"

Jene drei bis vier Kapitäne sollen während der Länderspielpause im September auserkoren werden - und zwar von der Mannschaft selbst.

"Unter den drei, vier gewählten Spielern werde ich dann vor jedem Spiel festlegen, wer der Kapitän ist", sagte Rangnick.

Zuletzt - im Europa-League-Hinspiel in Luhansk - trug Willi Orban die Binde am Arm. Das wird sich für die Partie gegen den BVB nicht ändern. Doch ab September erlebt die Bundesliga dann einen Wanderkapitän bei RB Leipzig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image