vergrößernverkleinern
Lucien Favre (M.) hat die Qual der Wahl: Neuzugang Axel Witsel (l.) verschärft den Kokurrenzkampf
Lucien Favre (M.) hat die Qual der Wahl: Neuzugang Axel Witsel (l.) verschärft den Kokurrenzkampf © SPORT1-Grafik: Getty Images/ Imago
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Borussia Dortmund hat ein Überangebot im Mittelfeld. Die Neuzugänge Axel Witsel und Thomas Delaney scheinen gesetzt, gleich mehrere Stars bleiben auf der Strecke.

Der Kampf um die Mittelfeldzentrale beim BVB zum Durchklicken:

Im Sommer hat Borussia Dortmund tief in die Tasche gegriffen um das Mittelfeldzentrum zu verstärken. Für Top-Neuzugang Axel Witsel und Ex-Werderaner Thomas Delaney hat der BVB jeweils 20 Millionen Euro bezahlt, damit wurde vor allem die mentale Widerstandsfähigkeit im Zentrum des Spielfelds verstärkt.

Beide scheinen für die Saison gesetzt, auch wenn für den Belgier Witsel das Pokalspiel gegen Fürth noch zu früh kommt. Der WM-Fahrer stieß nach längerem Urlaub erst spät zur Mannschaft und hat noch Nachholbedarf.

Im geplanten 4-3-3 bleiben einige Stars auf der Strecke. Der Konkurrenzkampf im Mittelfeld von Borussia Dortmund ist immens, Trainer Lucien Favre hat die Qual der Wahl. Es wird zu Härtefällen kommen. SPORT1 beleuchtet die Situation.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image