vergrößernverkleinern
TSG-Mäzen Dietmar Hopp wurde von einigen BVB-Fans mit einem geschmacklosen Banner angefeindet
TSG-Mäzen Dietmar Hopp wurde am Wochenende von einigen BVB-Fans mit einem geschmacklosen Banner angefeindet © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago
teilenE-MailKommentare

München - Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp und RB Leipzig sind seit Jahren Feindbilder der Fans von Borussia Dortmund. Mehrfach artete der Protest übel aus. SPORT1 blickt zurück.

Zum Durchklicken: Die BVB-Fans und ihre Probleme mit Hopp und RB Leipzig

Borussia Dortmund und seine Fans: Das ist eine Verbindung, die mittlerweile europaweit ein Mythos ist. Die BVB-Anhänger sind laut, begeisterungsfähig und treu - aber auch kritisch. Dabei schießen sie bisweilen über das Ziel hinaus, zum Teil auch sehr weit.

Beim Auswärtsspiel in Hoffenheim enthüllten BVB-Fans zum wiederholten Mal ein geschmackloses Plakat gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp, der für viele Dortmunder Anhänger ein Feindbild ist. Dortmunds Klubführung und auch BVB-Kapitän Marco Reus verurteilten das bedrohliche Fadenkreuz-Motiv.

Im Vorfeld der Partie war bekannt geworden, dass der Software-Milliardär gegen mehr als 30 BVB-Fans Strafantrag wegen Beleidigung gestellt hatte - wegen Schmähgesängen beim vorherigen Liga-Duell. In der BVB-Fanszene kam das als überzogen an und als zusätzliche Provokation.

Seit Hoffenheims Bundesliga-Aufstieg 2008 ist Hopp für die BVB-Fans ein rotes Tuch, das auf Gegenseitigkeit beruhende Unverständnis schaukelte sich im Lauf der Jahre immer wieder hoch. Noch heftiger ist die Ablehnung der BVB-Traditionalisten gegen RB Leipzig, was sich 2017 teils sogar in gewalttätigen Angriffen auf Leipziger Fans entlud.

SPORT1 blickt in Bildern auf die Geschichte der Feindschaften zurück.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image