Kovac erklärt: Darum stand Goretzka in der Startelf
teilenE-MailKommentare

Stuttgart - Leon Goretzka avanciert gegen den VfB Stuttgart zum Matchwinner des FC Bayern und heimst Lob der Kollegen ein. Er selbst sieht aber Steigerungspotenzial.

Annahme mit links, auf rechts gelegt, Schlenzer ins lange Eck - und ab in die Jubeltraube. Besser kann ein Startelfdebüt kaum laufen!

Erstmals seit seinem Sommer-Wechsel aus Schalke stand Leon Goretzka (23) beim ungefährdeten 3:0-Sieg des FC Bayern in Stuttgart in der Anfangsformation - und rechtfertigte die Entscheidung von Niko Kovac mit einer Topleistung. Ein Tor, eine Vorlage, das dritte Tor eingeleitet. Matchwinner.

"Ich bin zufrieden und habe mich sehr gefreut, dass es mit einer guten Leistung geklappt hat", sagte Goretzka anschließend fast schüchtern.

ANZEIGE: Sichern Sie sich jetzt das neue Bayern-Trikot - hier geht es zum Shop

Teamkollegen loben Goretzka

Entschlossener zeigte sich der Nationalspieler auf dem Platz. Beim 1:0 (37.) traf Goretzka überlegt mit seinem starken rechten Fuß, beim 2:0 durch Robert Lewandowski legte er den Ball uneigennützig ab (62.), die Traum-Kombination vorm 3:0 durch Thomas Müller (76.) leitete er ein.

"Er war, wie alle anderen, sehr gut. Laufstark ist er ja eh. Seine ganz große Stärke ist seine Torgefahr", lobte ihn Mats Hummels (29). Auch Arjen Robben (34) schwärmte: "Man hat schon im Training gesehen, dass er ein sehr guter Spieler ist. Er wird uns weiterhelfen. Er läuft viel und geht auch in die Tiefe. Er ist sehr vielseitig."

Alles zum 2. Spieltag in der Bundesliga am Sonntag ab 11 Uhr im "CHECK24 Doppelpass" auf SPORT1 mit den Gästen Heribert Bruchhagen, Hans Meyer, Cacau, Marcel Reif und Bernd Heynemann

Goretzka überzeugt mit Top-Werten

Auf seiner Lieblingsposition im Zentrum bewegte sich Goretzka vor den Augen von Bundestrainer Jogi Löw immer wieder in den Zwischenräumen und hatte von allen Spielern auf dem Platz die meisten Torschüsse (6), legte auch die meisten Kilometer zurück (11,4).

Kurios: Goretzka hatte mit nur 40 Ballkontakten mit die wenigsten beim Rekordmeister. Dafür trug er sich als 200. Bundesliga-Torschütze des FC Bayern in die Geschichtsbücher ein. Für die Münchner war es indes der 400. Auswärtssieg in der Bundesliga.

Die Highlights der Partie in Bundesliga Pur am Sonntag ab 9.30 Uhr im TV und STREAM auf SPORT1

Leon Goretzka jubelt gegen den VfB Stuttgart
Leon Goretzka jubelt gegen den VfB Stuttgart © Getty Images

Goretzka hat noch nicht genug

Goretzka selbst wollte sich nicht feiern. Stattdessen gab er sich überraschend selbstkritisch: "Ich hatte schon noch die ein oder andere Chance, die ich hätte nutzen müssen. Das sind Kritikpunkte, die ich mir raussuchen kann, um den nächsten Schritt zu gehen."

Bei Bayern wäre das vorerst der Stammplatz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image