vergrößernverkleinern
Sandro Wagner kam im Januar aus Hoffenheim nach München
Sandro Wagner kam im Januar aus Hoffenheim nach München © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Sandro Wagner fehlt beim Gastspiel des FC Bayern beim VfB Stuttgart im Kader. Trainer Niko Kovac begründet die Entscheidung und setzt auf einen Rückkehrer.

Der FC Bayern verzichtet am zweiten Spieltag beim VfB Stuttgart (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) auf Stürmer Sandro Wagner.

Der Angreifer reiste am Freitag nicht in die baden-württembergische Landeshauptstadt mit und stand wie Renato Sanches nicht im 18er-Kader des deutschen Meisters.

"Das war eine schwierige Entscheidung, das muss ich ganz ehrlich sagen", meinte FCB-Trainer Niko Kovac vor dem Anpfiff bei Sky. "Nach dem Ausfall von Kingsley (Coman, Anm. d. Red.) haben wir auf den Außenpositionen nur zwei Spieler gehabt. Jetzt kam Serge (Gnabry) wieder zurück. Dann war eben die Überlegung, dass wir noch einen schnellen Spieler für außen brauchen."

Müller als Lewandowski-Backup

Beim Saisonauftakt gegen Hoffenheim standen gleich fünf Bayern-Profis nicht im Kader, darunter auch Sanches. Durch die Abgänge von Juan Bernat (Paris Saint-Germain) und Sebastian Rudy (FC Schalke 04) sowie der Verletzung von Coman trifft es diesmal nur zwei Profis des Rekordmeisters.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop

Der Verzicht auf Wagner kommt überraschend, gilt der 30-Jährige doch als erster Back-Up von Robert Lewandowski.

Kovac meinte dazu: "Wir haben mit Thomas (Müller) einen, der diese Position bekleiden kann, so dass wir das dort ganz gut abgedeckt haben."

Die Highlights des 2. Spieltags bei SPORT1 am Sonntag ab 9.30 Uhr in "Bundesliga Pur"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image