Kovac über Arbeitssieg: "Nicht so glänzend wie erhofft"
teilenE-MailKommentare

Mainz - Erster Schock für den FC Bayern noch vor Anpfiff: Mats Hummels muss nach dem Warmmachen in Mainz kurzfristig passen. Jerome Boateng kommt für ihn in die Startelf.

Niko Kovac war noch so zuversichtlich gewesen.

Unmittelbar vor Anpfiff der Bundesliga-Partie bei Mainz 05 (hier geht's zum Spielbericht) begründete der Trainer des FC Bayern bei Sky, warum er erneut Mats Hummels und Niklas Süle für seine Innenverteidigung nominiert und Jerome Boateng zum dritten Mal in Folge draußen gelassen hatte. 

"Ich sehe keine Müdigkeiten bei den beiden. Deshalb sehe ich keinen Grund etwas zu verändern", sagte Kovac.

Hummels verletzt sich beim Warmmachen - Boateng kommt rein

Der Plan hielt so ungefähr bis 15.20 Uhr. Dann setzte Hummels beim Warmmachen zu einem Sprint an. Als nächstes griff er sich an den Oberschenkel. Kurze Zeit später stand fest: Einsatz unmöglich.

Kovac musste kurz vor Anpfiff seine Startformation umbauen. Für Hummels rückte Boateng von der Bank in die Startelf. 

Überraschend allerdings: Nach etwa 27 Minuten begab sich Hummels hinter das eigene Tor und lief sich warm. 

Um 15.59 Uhr kehrte er dann zurück zur Bank, schüttelte den Kopf und setzte sich. Der Nationalspieler zeigte an: Es geht nicht. 

Auch Goretzka muss verletzt raus

Nach dem 2:1-Sieg wartete Hummels am Abend noch auf seine Diagnose. "Ich weiß es auch noch nicht ganz genau. Morgen wissen wir es", sagte er Verteidiger. 

Hummels ist nicht der einzige Star, um den sich die Bayern Sorgen. 

Leon Goretzka schoss die Münchner in Mainz zunächst in Führung, musste dann kurz nach der Pause aber vorzeitig ausgewechselt werden. Der Mittelfeldmann war ohne Einwirkung eines Gegenspielers umgeknickt. 

Ihm wurde nach eigene Aussage "ein Loch im Rasen" zum Verhängnis. Wie schwer genau sein Knöchel in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird sich wohl erst noch zeigen. 

"Wir haben englische Wochen am Fließband. Da reagiert der Körper natürlich", sagte Kollege Niklas Süle bei SPORT1.

Bei Goretzka droht zumindest für das Pokalspiel gegen Rödinghausen in der kommenden Woche ein Ausfall. "Ich bin habe mich nicht ohne Grund auswechseln lassen", sagte er zu SPORT1.

Neben ihm und Hummels schritt auch Javier Martinez lädiert durch die Katakomben der Mainzer Arena.

Die verletzten Bayern-Stars und die Nachrücker fürs Pokalspiel gegen Rödinghausen
Javier Martinez mit Eisbeutel: Auch der Spanier war nach der Partie in Mainz leicht lädiert © SPORT1

Der Spanier hielt sich ein Eisbeutel an die Stirn. Offenbar um einer dicken Beule vorzubeugen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image