Diese neuen Stars mischen die Bundesliga auf
teilenE-MailKommentare

Jadon Sanchos Vertrag bei Borussia Dortmund beinhaltet keine festgeschriebene Ablösesumme, aber offenbar zwei Klauseln, die Manchester City zugutekommen.

Der bis 2022 laufende Vertrag von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund beinhaltet keine festgeschriebene Ablösesumme - dafür aber offenbar zwei Klauseln, die Manchester City zugutekommen.

Nach Informationen der Zeitung Manchester Evening News soll sich der englische Meister bei dem Transfer des 18-jährigen Offensiv-Juwels im Sommer 2017 zwei Klauseln gesichert haben. 

Demnach kassiert City einerseits bei einem möglichen Weiterverkauf 15 Prozent des Betrags, auf den sich der BVB mit einem dritten Klub einigt.

Trotz Verlängerung: Englands Top-Klubs jagen Sancho

Außerdem haben die "Skyblues" dank eines Vorkaufsrechts die Gelegenheit, auf eine Offerte eines Vereins an die Dortmunder zu reagieren und den Shootingstar selbst zu verpflichten. Fällig wäre als Ablöse dann die Summe, auf den sich der BVB mit dem dritten Klub geeinigt hatte.

Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, hatte zuletzt jedoch betont, dass der Engländer keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image