Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Top-Vorbereiter Florian Neuhaus ist bei Borussia Mönchengladbach in kürzester Zeit zum Leistungsträger geworden - und zu einem Kandidaten fürs Nationalteam.

Über eine Stunde lang mühte sich Borussia Mönchengladbach vergeblich, ein Tor gegen den VfB Stuttgart zu erzielen. Dann kam Florian Neuhaus ins Spiel - und am Ende feierten die Fohlen ein 3:0 und Platz zwei. (Die Tabelle der Bundesliga)

Acht Minuten nach seiner Einwechslung behielt Neuhaus in Bedrängnis die Ruhe, bewies Übersicht und schlug eine butterweiche Flanke auf Raffael, der zur Führung einköpfte.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Gladbach kaufen - hier geht es zum Shop!

Anzeige

Wiederum nur acht Minuten später demonstrierte der 21-Jährige seine ganze Kaltschnäuzigkeit. Im Strafraumgetümmel, umringt von sieben Stuttgartern, legte er sich den Ball zurecht und schob eiskalt zum 2:0 ein.

Mit Neuhaus kam in diesem Spiel die Wende - und in dieser Saison ein ordentliches Mehr an Qualität im Gladbacher Mittelfeld.

Neuhaus spielt sich fest und verdrängt Etablierte

Neuhaus wechselte 2017 ablösefrei von seinem Jugendverein 1860 München ins Rheinland, wurde aber umgehend an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen.

Dort, in der 2. Liga, konnte er vergangene Saison Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln.

Vor seinem eigentlichen Start bei der Borussia hatte Trainer Dieter Hecking Neuhaus in Aussicht gestellt, dass er sich "unter die ersten Elf" spielen könne. Eine Untertreibung.

Der 1,82 Meter große Jung-Profi stand bei zwölf seiner 16 Pflichtspieleinsätze von Beginn an auf dem Feld - und ist der einzige Gladbacher Mittelfeldspieler, der bislang in jedem Liga-Spiel auflief.

Neuhaus verbindet defensive Stabilität mit offensiver Durchschlagskraft. Mit diesen Qualitäten hat er sich schneller als erhofft zum Stammspieler aufgeschwungen und verdrängt selbst arrivierte Kräfte wie Weltmeister Christoph Kramer (derzeit rekonvaleszent nach Außenbandanriss im Sprunggelenk) auf die Bank.

Jetzt trifft der Top-Vorbereiter auch: "Werde wohl einen ausgeben"

Das Vertrauen und die Einsatzzeiten zahlt Neuhaus mit Leistung zurück.

Die Vorlage zum 1:0 gegen den VfB war bereits sein achter Assist in dieser Bundesliga-Saison. Damit ist er gemeinsam mit Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt), Marco Reus und Jadon Sancho (beide BVB) bester Vorlagengeber der Bundesliga.

Obendrein feierte er seine Tor-Premiere: Das abgebrüht erzielte 2:0 gegen Stuttgart war sein erster Bundesliga-Treffer.

"Ich wollte zuerst mit links abschließen, haben dann aber noch mal aufgezogen und mit rechts ins lange Eck geschoben", beschrieb Neuhaus im Express sein Tor. "Jetzt werde ich wohl in der Kabine einen ausgeben dürfen."

Neuhaus trumpft auf - Kandidat für Löw?

Auch beim DFB ist Neuhaus kein Geheimtipp mehr. Unter Coach Stefan Kuntz war der Mittelfeldspieler Bestandteil der U21-Nationalmannschaft und half mit, sich für die EM 2019 zu qualifizieren.

Insgesamt kommt der gebürtige Oberbayer auf zehn U21-Länderspiele (1 Tor). Auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw wartet er noch.

Die Berufung für das A-Nationalteam dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, wenn es nach Max Eberl geht. "Florian Neuhaus und Jonas Hofmann sind auch zwei Spieler, auf die der DFB etwas genauer sehen sollte", sagte Gladbachs Sportdirektor im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

© iM Football
Nächste Artikel
previous article imagenext article image