vergrößernverkleinern
Paul Breitner (l.) und Uli Hoeneß blicken auf eine wechselvolle Geschichte zurück
Paul Breitner (l.) und Uli Hoeneß blicken auf eine wechselvolle Geschichte zurück © SPORT1-Grafik: Getty Images/ Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sie waren WG-Genossen und ein Dream Team, dann kam es 1983 zum Streit, der nun wieder tobt. SPORT1 zeigt, wie die Freundschaft von Uli Hoeneß und Paul Breitner zerbrach.

Zum Durchklicken: Uli Hoeneß vs. Paul Breitner - so zerbrach ihre Freundschaft

Sie kennen sich seit ihrer Jugendzeit, waren WG-Genossen, der eine schützte den anderen sogar einmal vor dem Zugriff der Bundeswehr.

Uli Hoeneß, den Präsidenten des FC Bayern München, und seinen ehemaligen Mitstreiter Paul Breitner verbindet eine lange und wechselvolle Geschichte: Auf dem Platz waren sie ein kongeniales und erfolgreiches Duo beim FC Bayern München und in der Nationalmannschaft. Als Hoeneß dann aber Manager des Rekordmeisters wurde, kam es 1983 zu einem großen Knall, nach dem nichts mehr so bleiben sollte wie vorher.

Zwar war Hoeneß zwischenzeitlich wieder auf Breitner zugegangen, band ihn nach langer Funkstille beim FC Bayern ein - nun aber ist der Konflikt wieder voll ausgebrochen.

Anzeige

Wie konnte es so weit kommen? SPORT1 erzählt die Geschichte einer zerbrochenen Freundschaft in Bildern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image