Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Heiko Herrlichs Posten bei Bayer Leverkusen scheint zu wackeln. Nach der Niederlage in Frankfurt soll der Klub bereits mögliche Nachfolger kontaktiert haben.

Das 1:2 (0:1) von Bayer Leverkusen bei Eintracht Frankfurt hat erneut Spekulationen um die Zukunft von Trainer Heiko Herrlich ausgelöst.

Der Klub habe bereits bei zwei Kandidaten "vorgefühlt", schreibt der kicker. Demnach soll Bayer den früheren Dortmunder Coach Peter Bosz (55) sowie Marco Rose (42) von Red Bull Salzburg auf dem Zettel haben.

Bayer kontaktiert Bosz und Rose

Zumindest im Fall von Bosz sei es keine spontane Kontaktaufnahme: Leverkusen hatte den Niederländer bereits für die Saison 2017/18 verpflichten wollen, ehe der BVB dazwischen ging. Außerdem soll es vor dem Spiel in Bremen (6:2) Ende Oktober einen Austausch gegeben haben, als Herrlich schon einmal wackelte. Während Bosz derzeit vereinslos ist, hat Rose in Salzburg bis 2020 Vertrag.

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot der Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop!

Europa-League-Teilnehmer Leverkusen liegt mit 18 Punkten nach 15 Spielen lediglich auf Platz elf. (Tabelle der Bundesliga) Herrlich (47) bleiben bis zur Winterpause die Begegnung bei Schalke 04 am Mittwoch (Bundesliga: FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) und das Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag (Bundesliga: Bayer Leverkusen - Hertha BSC ab 15.30 Uhr im LIVETICKER), um die Gerüchte zu vertreiben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image