vergrößernverkleinern
Einen Kuschelkurs wird es am Samstag nicht geben: Fredi Bobic (r.) will drei Punkte gegen Hasan Salihamidzic und seine Bayern
Einen Kuschelkurs wird es am Samstag nicht geben: Fredi Bobic (r.) will drei Punkte gegen Hasan Salihamidzic und seine Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sendet vor dem Bundesliga-Topspiel eine klare Kampfansage an Gegner Bayern München - die Eintracht will drei Punkte.

Eintracht Frankfurt wird sich im Spitzenspiel gegen Rekordmeister Bayern München am Samstag (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) nicht verstecken.

"Wir gehen gegen Bayern ganz klar auf drei Punkte. Gemeinsam mit unseren fantastischen Fans wollen wir unser Stadion zur Festung machen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei Amazon Music.

Vergleiche zwischen Ex-Frankfurt-Trainer Niko Kovac, der seit dieser Saison in München arbeitet, und dessen derzeit überaus erfolgreichem Nachfolger Adi Hütter scheut Bobic. "Trainer miteinander zu vergleichen, ist eine unfaire Geschichte", sagte er: "Das kann man nicht machen. Man muss die Trainer in ihrer jeweiligen Phase betrachten und bewerten. Niko Kovac hat die Basis gelegt und die Mannschaft entwickelt, Adi Hütter setzt mit seiner Art, Fußball zu denken, jetzt die Spitze drauf."

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Eintracht Frankfurt kaufen - hier geht's zum Shop!

Option bei Jovic soll gezogen werden

Zudem bekräftigte der frühere Nationalspieler, bei dem bislang nur ausgeliehenen Torjäger Luka Jovic die Kaufoption ziehen zu wollen. "Wir sind total überzeugt von seinem Weg", sagte Bobic über den 20-Jährigen: "Wohin ihn sein Weg letztlich führt, muss er selbst bestimmen. Es wird immer Abnehmer geben, die so einen Spieler haben möchten. Die sind groß und wirtschaftlich sehr stark, und wir sind immer noch Eintracht Frankfurt. Das heißt nicht, dass wir uns klein machen wollen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image