vergrößernverkleinern
Der Fanbeirat von Hannover 96 kritisiert die Vereinsführung des Klubs
Der Fanbeirat von Hannover 96 kritisiert die Vereinsführung des Klubs © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Hannover 96 entscheidet sich gegen eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Der Fanbeirat bezeichnet dies als klaren Satzungsbruch.

Der Fanbeirat des Bundesligisten Hannover 96 hat die Ablehnung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung durch den Vorstand kritisiert.

"Es handelt sich klar um einen Satzungsbruch, die benötigten Unterschriften wurden eingeholt, und der Vorstand hat nicht das Recht, über eine vermeintliche Sinnhaftigkeit der Versammlung zu richten", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Fanbeirat sowie andere Fanvertreter hätten immer wieder versucht, "Gräben zwischen dem Verein, dem Profifußball und der Fanszene zu schließen." 96 behandle "die Mitglieder wiederholt respektlos und wir vermissen jegliche Form von Demokratieverständnis."

ANZEIGE: Jetzt die neuen Bundesliga-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Die Klubführung hatte zuletzt den Antrag auf eine außerordentliche Mitgliederversammlung abgelehnt. Gegner der Übernahmepläne von Präsident Martin Kind hatten Anfang November die Unterschriften von 1310 Mitgliedern vorgelegt und damit die erforderliche Anzahl erreicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image