vergrößernverkleinern
Videobeweis: DFB will Ex-Profis zur Unterstützung einsetzen, 1. FSV Mainz 05 v Hannover 96 - Bundesliga
Videobeweis: DFB will Ex-Profis zur Unterstützung einsetzen, 1. FSV Mainz 05 v Hannover 96 - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach den Aufregern am vergangenen Wochenende will der DFB beim Videobeweis neue Wege gehen. Helfen sollen dabei ehemalige Fußball-Profis.

Nach den jüngsten Diskussionen um den Video-Beweis in der Bundesliga will sich der DFB offenbar Rat von früheren Profis holen. "Ehemalige Profis mit ins Boot zu nehmen, ist ein total sinnvoller Vorschlag. Ich bin dafür sehr offen, das werden wir diskutieren.

Ehemalige Spieler haben noch mal eine andere Sichtweise auf Situationen, das kann uns weiterhelfen. Wir haben die Weisheit ja nicht mit Löffeln gegessen, versperren uns keinen neuen Ideen", sagte Jochen Drees, Projektleiter für den Bereich Video-Assistent beim DFB, der Bild.

Die ehemaligen Profis sollen die Schiris zunächst mit Videos schulen. Im Kölner Video-Keller werden sie nach Bild-Informationen aber nicht eingesetzt. Der DFB befürchte zu viel Chaos und Diskussionen zwischen Video-Assistenten und Ex-Profis bei kniffligen Situationen.

Anzeige

Ob der DFB mit den Schiri-Schulungen Anfang Januar im Portugal-Trainingslager startet, ist noch offen. Drees: "Viel Zeit ist bis dahin nicht mehr, aber wir werden die Bereitschaft ehemaliger Spieler mal abklopfen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image