Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

16 Millionen Euro hat Borussia Dortmund für Leonardo Balerdi auf den Tisch gelegt. Dafür will der 19 Jahre alte Innenverteidiger alles geben.

Leonardo Balerdi ist in Dortmund angekommen - und fühlt sich sichtlich wohl.

Der Verteidiger kam für eine stolze Summe von 16 Millionen Euro von den Boca Juniors zum BVB. Auch beim FC Barcelona, AS Rom und Juventus Turin stand der 19-Jährige auf dem Wunschzettel. Auf Balerdi wartet eine ganz neue Herausforderung - dessen ist sich das BVB-Juwel bewusst.

"Es ist natürlich hart, ich bin gerade mal 19 Jahre alt und es ist eine große Veränderung", sagte er. Aber ihm sei bei der Eingewöhnung sehr geholfen worden und seine Familie unterstütze ihn immer: "Ich bin entspannt."

Anzeige

Weniger entspannt ist er dagegen auf dem Fußballfeld. "Ich mag es zu attackieren, ich bin aggressiv. Wenn ich das Trikot anziehe, dann kämpfe ich dafür bis zum Umfallen und versuche immer, erfolgreich zu sein", sagte der Abwehrspieler. 

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Borussia Dortmund kaufen - hier geht es zum Shop!

Balerdi: "Dortmund ist tolle Stadt"

Seine neue Heimat hat es Balerdi bereits angetan. Zwar seien die Tage in Argentinien etwas länger, hier werde es viel früher dunkel, aber "Dortmund ist eine tolle Stadt."

Auch von seinem neuen Arbeitgeber sprach der Argentinier in den höchsten Tönen. "Der Verein ist auf einem Topniveau, ich bin also sehr glücklich."

Allerdings wartet auf das junge Talent auch harte Arbeit. "Das Training ist sehr intensiv, aber meine Teamkollegen bemühen sich sehr, mich schnell ins Team zu integrieren."

BVB stellt Balerdi für Südamerika-Meisterschaft ab 

In nächster Zeit wird der BVB allerdings auf seinen Neuzugang verzichten müssen. Balerdi wird zurück in die Heimat reisen, um an der Südamerika-Meisterschaft für U20-Junioren in Chile teilzunehmen. Dort trifft der 19-Jährige mit Argentinien ab Sonntag in der Vorrunde auf Paraguay, Uruguay und Peru. 

Im Falle des Finaleinzugs wird der 19-Jährige bis Mitte Februar fehlen. Er war allerdings ohnehin nicht als sofortige Option für Bundesliga-Einsätze eingeplant.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image