vergrößernverkleinern
Oliver Kahn (M.) und Hasan Salihamidzic (r.) gewannen 2001 gemeinsam die Champions League
Oliver Kahn (M.) und Hasan Salihamidzic (r.) gewannen 2001 gemeinsam die Champions League © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bayerns Sportdirektor trifft auf TV-Experte Oliver Kahn und äußert sich zu einer möglichen Zusammenarbeit beim FC Bayern. Er hat bereits Pläne.

Hasan Salihamidzic und sein Führungsanspruch beim FC Bayern.

Unter der Woche hatte der Sportdirektor im Interview mit der Sport Bild klargestellt: "Ich werde keinen anderen Sport-Vorstand akzeptieren."

Das Interessante daran: Er wurde explizit auf die Personalie Oliver Kahn angesprochen. Den kann sich Präsident Uli Hoeneß bekanntlich als kommenden starken Mann beim Rekordmeister vorstellen.

Anzeige

Im Klub gilt Kahn als möglicher Nachfolger von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der seinen Vertrag jüngst erst bis Ende 2021 verlängert hat. 

Salihamidzic will mit Kahn Titel gewinnen

Ob es jemals zu dem angedachten Führungswechsel kommt - und falls ja, wann - darüber ist noch längst nicht entschieden.

Doch Salihamidzic steckt bereits jetzt sein Aufgabenfeld ab.

Am Freitag, nach Bayerns 3:1-Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Hoffenheim, trafen Salihamidzic und Kahn im ZDF-Studio aufeinander. 

"Ich habe keine Probleme. Er (Kahn; Anm. d. Red.) soll ja sowieso nicht Sport-Vorstand werden, deswegen ist das kein Thema", sagte der Sportdirektor. "Wenn, dann wird er CEO (Vorstandsvorsitzender; Anm. d. Red.)."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop

So ganz ausgeschlossen ist eine gemeinsame Zusammenarbeit der beiden einstigen Teamkollegen also nicht. 

"Wir haben ja zusammen im Trikot die Champions League gewonnen", sagte Salihamidzic vielsagend an Kahn gerichtet: "Ich würde gerne mit ihm im Anzug nochmal die Champions League gewinnen."

Frotzelei zwischen Kahn und Salihamidzic

Mit ihm im Anzug. Vorstandschefs lassen sich bei Fußballspielen in der Regel in feinem Zwirn auf der Tribüne blicken. Damit hätte Salihamidzic also offenbar kein Problem. 

Zuvor hatte sich Kahn bereits auf die Frotzelei um das Ränkespielchen eingelassen. "Du hast auch unter mir als Kapitän gespielt", sagte er grinsend zu Salihamidzic.

Ansonsten wich der frühere Welttorhüter der Thematik aber aus.

"Ich weiß gar nicht, was da für Diskussionen geführt werden. Von mir werden sie nicht geführt", sagte Kahn. "Ich habe bis heute zu dem Thema gar nichts gesagt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image