vergrößernverkleinern
Bundesliga, Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München
Bundesliga, Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München © Getty Images
Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der BVB will beim FC Augsburg vorlegen, der FC Bayern wird bei Borussia Mönchengladbach nachziehen müssen. SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen.

Seine schwächste Auswärtsbilanz hat der FC Bayern beim einstigen Titelrivalen Borussia Mönchengladbach, bei dem er am 24. Spieltag antritt. (Bundesliga: Borussia Mönchengladbach - FC Bayern, Sa. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

In Gladbach gewann der deutsche Rekordmeister nur eines der letzten vier Spiele, in denen er höchstens ein Tor erzielte. Tabellenführer Borussia Dortmund dagegen hat beim FC Augsburg noch nie verloren. (Bundesliga: FC Augsburg - Borussia Dortmund, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Auch interessant

Im Tabellenkeller empfängt der VfB Stuttgart Hannover 96 zum Duell der löchrigsten Abwehrreihen. (Bundesliga: VfB Stuttgart - Hannover 96, So. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen des 24. Spieltags.

FC Augsburg – Borussia Dortmund

Zwei Punkte holten die Augsburger zu Hause gegen den BVB und damit nur ein Drittel der Zähler, die sie in Dortmund verbuchten. Den bislang letzten Heimpunkt sicherte sich der FCA am 13. Mai 2017 mit einem 1:1. Mit diesem Ergebnis endeten auch drei der letzten fünf Duelle.

Trotz der schlechten Bilanz mit insgesamt nur einem Sieg trafen die Augsburger in jedem der letzten zehn Vergleiche. Beim 4:3 im Hinspiel, für das Paco Alcacer mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 90. Minute sorgte, fielen alle vier Dortmunder Tore durch Joker. Die Westfalen gewannen nur eins ihrer letzten fünf Auswärtsspiele (1:0 in Leipzig am 19. Januar), in denen sie lediglich drei Treffer erzielten. Der FCA gewann nur eine der letzten 14 Ligapartien, verlor sechs der letzten sieben und die letzten drei mit zwölf Gegentoren. Das 3:0 gegen Mainz vom 3. Februar war einer von nur zwei Heimsiegen der Augsburger, die den Ligarekord von 13 Gegentoren durch Joker kassierten, während der BVB mit 14 die meisten Jokertreffer erzielte.

Jetzt das Trikot der Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop| ANZEIGE

Die Dortmunder unterlagen in der Liga nur in Düsseldorf (1:2 am 18. Dezember), mussten sich aber in drei der letzten vier Punktspiele mit einem Unentschieden begnügen. Jadon Sancho und Mario Götze (je 2) erzielten vier der letzten sechs BVB-Tore. Die Augsburger begingen die meisten Fouls (316), die Dortmunder die wenigsten (181). - Hinrunde: 3:4

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 0 S, 2 U, 5 N – 6:16 Tore
Gesamtbilanz: 1 S, 5 U, 9 N – 17:37 Tore
Letzter Heimsieg: keiner - Letzte Heimniederlage: 1:2 am 30.9.17
Letzte Elfmeter: FCA (1/0): Sankoh am 1.10.11 (Weidenfeller hält) - BVB (2/1): Aubameyang am 30.9.17
Letzter Platzverweis: FCA (1): Janker am 4.2.15 - BVB: Keiner
Aktuelle Augsburger Schützen gegen Dortmund: Finnbogason (3), Schieber (3), Ji (2), Baier, Danso, Gregoritsch, Max, Moravek, Schmid
BVB-Bundesligaschützen gegen Augsburg: Reus (5), Alcacer (3), Götze (2), Dahoud, Philipp

Borussia Mönchengladbach – Bayern München

Den schlechtesten Auswärtspunkte-Schnitt unter den aktuellen Bundesligisten beklagen die Bayern mit 1,08 Zählern am Niederrhein. Sie gewannen dort nur eins der letzten vier Gastspiele, in denen sie höchstens einen Treffer erzielten, und verloren zwei der letzten drei Duelle. Erfolgreichster Schütze im Münchner Kader ist Franck Ribery, der alle vier Tore gegen Gladbach im Borussiapark schoss.

In den letzten neun Auftritten dort erzielte der Rekordmeister nur zwei Mal das 1:0. Münchens Trainer Niko Kovac bestritt am 12. März 2016 mit Frankfurt sein erstes Bundesligaspiel als Trainer am Niederrhein und verlor mit 0:3. Er blieb aber in den folgenden vier Liga-Duellen ohne Gegentor und gewann am 25. April 2017 in Gladbach das Pokal-Halbfinale im Elfmeterschießen. Die Bayern verloren ihre letzten beiden Auftritte im Westen (2:1 in Dortmund, 1:3 in Leverkusen), gewannen aber fünf der letzten sechs Liga-Auswärtspartien und zehn der letzten elf Punktspiele. Beim 0:3 im Hinspiel gingen die Münchner letztmals mit einem Rückstand in die Pause. Vier ihrer letzten fünf Pflichtaufgaben standen nach 45 Minuten unentschieden.

Die Gladbacher, die vor ihrem 1000. Heim-Gegentor stehen, verbuchten insgesamt nur einen Punkt aus den letzten drei Partien, in denen sie zur Halbzeit jeweils 0:1 zurücklagen. Nach zwölf Siegen in Folge zu Hause verloren sie die letzten beiden Heimspiele mit 0:3. Ihre sechs Rückrundentore sind der viertschlechteste Wert aller Klubs. Die Borussen gewannen alle vier Samstag-Topspiele, die Bayern verloren zwei von sechs. – Hinrunde: 0:3

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 20 S, 18 U, 12 N – 81:66 Tore
Gesamtbilanz: 24 S, 29 U, 48 N – 127:190 Tore
Letzter Heimsieg: 2:1 am 25.11.17
Letzte Heimniederlage: 0:1 am 19.3.17
Letzte Elfmeter: Borussia (13/12): Hazard am 25.11.17 - FCB (19/13): Müller am 24.1.14
Letzter Platzverweis: Borussia (4) Moore am 9.4.05 - FCB (4): Ismael am 5.8.05
Aktuelle Borussen-Schützen gegen Bayern: Herrmann (4), Raffael (3), Stindl (2), Drmic, Ginter, Hazard, Hofmann, Johnson, Plea, Wendt
Münchner Schützen gegen Gladbach: Ribery (4), Goretzka (3), Robben (3), Müller (3), Alaba (2), Lewandowski (2), Gnabry, Martinez, Thiago

VfB Stuttgart – Hannover 96

Die Schwaben gewannen keins der letzten vier Duelle mit den Niedersachsen, in denen sie jeweils genau einen Treffer erzielten, und holten aus den letzten beiden Heimpartien nur einen Punkt. Die 96er verbuchten gegen den VfB mit 83 ihrer meisten Bundesligatore und mit 72 die zweitmeisten Punkte. Ihre letzten drei Treffer in Stuttgart erzielten sie alle per Kopfball.

Die Hausherren schossen in den letzten neun Treffen mit Hannover am Neckar immer das 1:0. Von den 16 Partien mit Trainer Markus Weinzierl gewannen sie nur drei, und in den letzten vier Heimspielen erbeuteten die Schwaben insgesamt nur einen Punkt. Steven Zuber schoss in den letzten drei Runden die beiden einzigen Stuttgarter Tore. Vor dem Duell der löchrigsten Abwehrreihen ist der VfB seit acht Partien sieglos, in denen er nur zwei Punkte holte und nur beim jüngsten 1:1 in Bremen weniger als zwei Gegentore kassierte.

96-Trainer Thomas Doll gewann zwei seiner drei Gastspiele in Stuttgart und vier von sechs Aufgaben gegen den VfB. Hannover verlor die letzten beiden Saison-Auswärtspartien mit 1:8 Toren und verbuchte mit Doll außer einem 2:0 gegen Nürnberg drei 0:3-Niederlagen. Stuttgart ist mit 6:21 Toren die erfolgloseste Mannschaft der ersten Halbzeit, Hannover mit 11:32 Toren die schwächste des zweiten Durchgangs. 96 hatte die wenigsten Torchancen (74), der VfB ließ die meisten zu (164). - Hinrunde: 1:3

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 20 S, 2 U, 6 N – 62:31 Tore
Gesamtbilanz: 25 S, 12 U, 20 N – 95:83 Tore
Letzter Heimsieg: 1:0 am 27.9.14
Letzte Heimniederlage: 1:2 am 27.2.16
Letzte Elfmeter: VfB (9/8): Ibisevic am 11.11.12 - Hannover (8/7): Füllkrug am 24.11.17
Letzter Platzverweis: VfB (4): Harnik am 28.2.15 - Hannover (2): Stindl am 28.2.15
Aktuelle VfB-Schützen gegen Hannover: Gomez (11), Gentner (4), Castro (2), Didavi, Esswein, Kempf, Thommy
96-Schützen gegen Stuttgart: Müller (6), Füllkrug (2), Wood (2), Bebou, Haraguchi

Nächste Artikel
previous article imagenext article image