Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-BVB-Profi Jörg Heinrich lobt die Entwicklung von Mario Götze. Dabei teilt er eine feine Spitze in Richtung von Götzes Ex-Klub FC Bayern aus.

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga zurück in der Rolle des Jägers. Im Topspiel des 26. Spieltags will der BVB vorlegen und den FC Bayern unter Druck setzen. (Service: Bundesliga-Tabelle)

Beim Gastspiel in der Hauptstadt (Bundesliga: Hertha BSC - Borussia Dortmund, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) muss Dortmund allerdings auf Paco Alcacer und Mario Götze verzichten.

Meistgelesene Artikel

Insbesondere der Ausfall von Götze wiegt schwer. Der Weltmeister von 2014 hat unter Trainer Lucien Favre zu alter Stärke zurückgefunden und spielte eine starke Saison.

Anzeige

Keine Selbstverständlichkeit, findet Jörg Heinrich. "Ich freue mich riesig, dass er fast wieder der alte Mario ist. Im Süden haben sie ihn fast kaputt gemacht", sagte der frühere BVB-Profi auf Nachfrage von t-online.de bei einer Gesprächsrunde in einer BVB-Fankneipe in Berlin.

Heinrich: Götze "zurück auf dem Weg zur Weltklasse"

Heinrich, der 2002 als Spieler Deutscher Meister mit dem BVB wurde und vergangene Saison unter Peter Stöger als Co-Trainer fungierte, lobte Einstellung und Fleiß von Götze.

"Auch in der Phase, als es nicht so gut für ihn lief, hat er trainiert wie ein Bekloppter. Er konnte sich teilweise selbst nicht erklären, woran es liegt", sagte Heinrich.

Den 49-Jährigen freue es, "dass Mario zurück auf dem Weg zur Weltklasse ist - und wir ihn dann hoffentlich auch bald wieder im Nationalteam sehen".

Im aktuellen Titelrennen zwischen Dortmund und München rief Heinrich den heutigen BVB-Auftritt in Berlin zum Schicksalsspiel aus. "Wenn wir am Samstag gegen Hertha BSC einen Dreier holen, bin ich mir sicher, dass wir am Ende oben stehen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image