Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Frankfurt ist eines der Teams der Stunde im deutschen Fußball. Gegen Stuttgart winkt dem Fünften das 14. Spiel in Folge ohne Niederlage. VfB-Coach Weinzierl warnt.

Eintracht Frankfurt ist eines der Teams der Stunde im deutschen Fußball.

Der letzte verbliebene Vertreter der Bundesliga im Europapokal gewann vor der Länderspielpause viermal in Folge, blieb dabei dreimal ohne Gegentor und nimmt die Champions League ins Visier. Aktuell liegt die Eintracht nur knapp hinter Borussia Mönchengladbach. Gegen den VfB Stuttgart winkt der Truppe von Adi Hütter der nächste Dreier. (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

"Auch wenn wir möglicherweise in der Favoritenrolle sind, ist es entscheidend, diese auch auf dem Platz anzunehmen. Statistiken spielen dabei keine Rolle. Serien kann man brechen. Der VfB hat sich stabilisiert und steht kompakter. Es wird kein einfaches Spiel", sagte Hütter im Vorfeld.

Anzeige

Kapitän Abraham steht im Kader

Ante Rebic feiert gegen die Schwaben sein Comeback in der Startelf und wird neben Luka Jovic und Sebastien Haller wirbeln. Der Kroate hatte bereits beim 3:0-Hinspielsieg in Stuttgart getroffen.

Kapitän David Abraham ist nach seiner Verletzung zurück im Kader. Hütter hatte vor dem Spiel auch ein Startelfeinsatz Abrahams in den Raum gestellt: "David Abraham ist auf alle Fälle ein Thema. Vor dem Spiel gegen Donetsk hatte er auch nicht öfter trainiert als in dieser Woche. Ich lasse mir offen, wer spielt und die Binde tragen wird. Das Luxusproblem ist hinten noch größer als vorne."

Mijat Gacinovic ist aufgrund von einer Fersenverletzung nicht dabei, der Winterneuzugang Tuta steht indes erstmals im Frankfurter Kader. Die Eintracht ist in diesem Kalenderjahr noch ohne Niederlage.

Jetzt das Trikot von Frankfurt oder Stuttgart kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Weinzierl warnt vor Eintracht-Power

Der VfB hat sich zwar zuletzt stabilisiert, hängt aber immer noch auf dem Relegationsplatz fest. Ein Erfolg in Stuttgart wäre allerdings ein echter Big Point im Abstiegskampf. Santiago Ascacibar fehlt gelbgesperrt, führ ihn wird Kapitän Christian Gentner ins Team von Cheftrainer Markus Weinzierl rücken.

"Wir sind in der Außenseiterrolle, aber es ist trotzdem möglich, dass wir punkten. Das Entscheidende wird sein, dass wir gut stehen, die Räume zustellen und eigene Ballverluste vermeiden, weil die Frankfurter in den Umschaltmomenten sehr viel Wucht und Power haben. Wir müssen mit großer Kompaktheit und großer Lauffreude auftreten und bei Ballbesitz fehlerfrei agieren", warnte Weinzierl.

Überraschend auf Seiten der Stuttgarter: Sturmstar Mario Gomez nimmt zunächst auf der Bank Platz - für ihn stürmt Nicolas Gonzalez.

Die Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - da Costa, Rode, Fernandes, Kostic  - Rebic, Haller, Jovic

VfB Stuttgart: Zieler - Kabak, Pavard, Kempf - Beck, Gentner, Castro, Insua - Esswein, Zuber - Gonzalez

So können Sie Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky Go
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image