Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dem FC Bayern fehlen im Kracher bei Borussia Mönchengladbach Robben, Coman und Ribery. Auf wen setzt Niko Kovac auf den Flügeln? SPORT1 nennt die Optionen.

Auf den Flügeln des FC Bayern brennt es lichterloh.

Beim Bundesliga-Kracher gegen Verfolger Borussia Mönchengladbach (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER), fehlt den Münchnern nicht nur Arjen Robben (Aufbautraining nach Oberschenkelreizung). Auch die Außenbahn-Asse Kingsley Coman (Muskelfaserriss im linken Oberschenken) und Franck Ribery (Magen-Darm-Infekt) müssen am Samstagabend passen.

Corentin Tolisso (Aufbautraining nach Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie), David Alaba (Sehnenreizung) und Leon Goretzka (Beschwerden am Sprunggelenk) fehlen beim Duell mit der Fohlenelf ebenso.

Anzeige

Stellt sich die Frage, auf wen Niko Kovac bei der Borussia setzt? Zu verschenken hat der Rekordmeister definitiv nichts. Durch die 1:2-Pleite von Spitzenreiter Borussia Dortmund beim FC Augsburg am Freitagabend können die Bayern mit einem Sieg den Drei-Punkte-Vorsprung des BVB egalisieren. (Service: Bundesliga-Tabelle)

SPORT1 nennt die Flügel-Optionen.

Serge Gnabry

Der 23-Jährige wird auf der Außenbahn gesetzt sein.

Die Bayern werden die Dynamik des deutschen Nationalspielers (5 Länderspiele/4 Tore) brauchen. Gnabry ist einer der wenigen Spieler im Kader, die das Eins-gegen-Eins-Duell suchen und enormen Zug zur Grundlinie haben.

Zudem ist er stark im Abschluss. In bislang 28 Pflichtspielen kommt Gnabry in der laufenden Saison auf sieben Treffer und fünf Assists.

Meistgelesene Artikel

Thomas Müller

Der Ur-Bayer hat unter Kovac derzeit einen schweren Stand. Auf der Zehn musste er zuletzt immer öfter James Rodriguez weichen, stand deshalb in den vergangenen vier Pflichtspielen nie in der Startelf und absolvierte nur 58 von 390 möglichen Spielminuten.

Auf Rechtsaußen sieht ihn Kovac auch nicht, aber durch die Ausfälle ist es wahrscheinlich, dass Müller dort aufläuft. In diesem Fall würde Gnabry auf links gehen.

Auf der rechten Seite traf Müller diese Saison in sieben Bundesliga-Einsätzen zwei Mal und gab drei Assists.

Alphonso Davies

Auf den 19-Millionen-Euro-Neuzugang aus Kanada ruhen viele Hoffnungen. Erfüllen konnte der 18-Jährige sie bislang noch nicht. In der Bundesliga brachte er es bislang nur auf drei Kurzeinsätze mit insgesamt 18 Minuten Spielzeit.

Um Spielpraxis zu sammeln, wirbelte Davies zuletzt bei der Bayern U23 in der Regionalliga. Gegen Ingolstadt II (3:0) spielte er 90 Minuten vor den Augen von Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Co-Trainer Peter Hermann.

Gut möglich, dass ihm Kovac in Gladbach als Joker bringt. Für ihn spricht seine enorme Geschwindigkeit.

Wooyeang Jeong

Sein Einsatz wäre zwar eine Riesen-Überraschung, aber verdient hätte er ihn sich. Der 19-jährige Südkoreaner (kam 2018 für 700.000 Euro von Incheon United/Südkorea) ist einer der hoffnungsvollsten Bayern-Talente. Bereits auf der USA-Reise im Sommer war er mit den Profis unterwegs und auch im Wintertrainingslager in Doha war er dabei.

Der Flügelspieler hat trotz seines schmächtigen Körpers viel Power und einen guten Zug zum Tor, nutzt im Profi-Training oft den ersten Kontakt. Kovac und die Bayern-Bosse halten viel von Jeong, der längst das Interesse von mehreren Zweit- und Bundesligisten geweckt hat.

Seine starke Bilanz bei der U23: 19 Ligaspiele, zwölf Tore und vier Assists. Bei den Profis schenkte ihm Kovac einen Neun-Minuten-Einsatz gegen Benfica Lissabon (5:1) in der Champions League. Bekommt er heute auch seine ersten Bundesliga-Minuten?

Nächste Artikel
previous article imagenext article image