vergrößernverkleinern
Max Kruse erzielte in dieser Saison bereits acht Bundesliga-Tore für Werder Bremen
Max Kruse erzielte in dieser Saison bereits acht Bundesliga-Tore für Werder Bremen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Werder-Stürmer Max Kruse ist in Spanien heiß begehrt. Atletico und Real Madrid sollen Interesse bekunden. Kruse selbst stellt eine Bedingung für den Verbleib an der Weser.

Max Kruse hat wieder zugeschlagen. Beim 3:1-Sieg von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen schnürte der 30-Jährige einen Doppelpack und legte ein Tor vor.

Nach dem Sieg verkündete der Stürmer, dass er nun bald in Verhandlungen über seinen im Sommer auslaufenden Vertrag einsteigen will: "In den kommenden Wochen setze ich mich mit Florian Kohfeldt und Frank Baumann zusammen."

Trainer Florian Kohfeldt und Geschäftsführer Sport Frank Baumann betonen immer wieder die Wichtigkeit Kruses für Werder, wissen aber auch, dass sich der gebürtige Reinbeker weiter entwickeln will. Zur Bild sagte Baumann zuletzt: "Max geht es nicht mehr um den letzten Cent. Er hätte vor Jahren schon bei anderen Klubs deutlich mehr verdienen können. Er geht ihm um die Entwicklung."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Eine Bedingung für einen Verbleib an der Weser stellt der Mittelstürmer allerdings. "Ich habe nie gesagt, dass Bremen ein schlechtes Pflaster ist. Die Gespräche werden stattfinden, davon kann man ausgehen. Ich habe schon den Anspruch, wieder international zu spielen. Wir haben ja auch noch im Pokal die Möglichkeit", erklärte Kruse gegenüber der Bild.

An ihm soll es nicht liegen. Werder ist im Jahre 2019 noch ungeschlagen. Neun Tore erzielte er dabei wettbewerbsübergreifend im Trikot der Grün-Weißen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image