vergrößernverkleinern
Lukasz Piszczek erzielte im Hinspiel den Siegtreffer für den BVB gegen Mainz
Lukasz Piszczek erzielte im Hinspiel den Siegtreffer für den BVB gegen Mainz © Getty Images
Lesedauer: 8 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der BVB kann gegen Mainz vorlegen und den Druck auf Bayern erhöhen. Diese sind am Sonntag zu Gast in Düsseldorf. SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen.

Eine Woche nach dem Gipfeltreffen zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund kehrt in der Bundesliga wieder etwas Normalität ein. (Service: Bundesliga-Spielplan)

Dennoch steht die Liga auch weiterhin im Zeichen des Titelkampfes. Dabei kann die Borussia mit einem Heimsieg im Top-Spiel am Samstagabend gegen den FSV Mainz vorlegen und zumindest vorübergehend wieder an die Tabellenspitze klettern (Bundesliga: Borussia Dortmund - FSV Mainz 05, Sa. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Die Münchner können ihrerseits aber am Sonntag auswärts in Düsseldorf (Bundesliga: Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München, So. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) nachlegen. Jedoch hat die Mannschaft von Niko Kovac keine guten Erinnerungen an die Fortuna. Im Hinspiel trotzte der Aufsteiger dem Rekordmeister einen Punkt ab.

Anzeige

Im Abstiegskampf bekommt es der VfB Stuttgart mit Bayer Leverkusen zu tun, Hannover 96 empfängt Borussia Mönchengladbach.

SPORT1 hat die Fakten zu den Topspielen des 29. Spieltags. (Service: Bundesliga-Tabelle)   

VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen

Neun Jahre liegt der letzte Stuttgarter Heimspielsieg gegen Bayer zurück. Aus den folgenden sieben Treffen am Neckar holte der VfB nur zwei Punkte, und die letzten beiden sowie das Hinspiel verlor er jeweils mit 0:2.

Den letzten Heimtreffer gegen Leverkusen erzielte Martin Harnik am 18. Oktober 2014, als er nach einem 0:3-Rückstand zum 3:3-Endstand ausglich. In den letzten sieben Duellen schossen die Schwaben kein Tor vor der Pause. VfB-Trainer Markus Weinzierl gewann noch kein Heimspiel gegen Leverkusen und nur eins von elf Duellen.

Meistgelesene Artikel

Die Werkself, die in Stuttgart und insgesamt gegen die Schwaben ihre meisten Bundesligapunkte holte (54 und 124) sowie den Vereinsrekord von 18 Elfmetern verzeichnet, unterlag in den letzten drei Saison-Aufgaben mit elf Gegentoren. Sie erzielte aber in der ersten Halbzeit die zweitmeisten Treffer der Liga (27). Mit Trainer Peter Bosz, der in der vergangenen Saison mit Dortmund 1:2 in Stuttgart verlor, spielten sie noch nie unentschieden. Die Schwaben holten zwei Punkte aus den letzten vier Runden, in denen sie dreimal einen 1:1-Ausgleich erzielten. 

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 16 S, 6 U, 16 N – 62:60 Tore - Gesamtbilanz: 23 S, 19 U, 35 N - 100:132 Tore
Letzter Heimsieg: 2:1 am 17.4.10 - Letzte Heimniederlage: 0:2 am 8.12.17
Letzte Elfmeter: VfB (12/11): Ibisevic am 2.3.13 - Bayer (18/15): Alario am 28.4.18 (Zieler hält) 
Letzter Platzverweis: VfB (8): Molinaro am 4.2.12 - Bayer (8): Kadlec am 4.2.12
Aktuelle VfB-Schützen gegen Leverkusen: Gomez (12), Didavi (2), Zuber (2), Beck, Gentner
Bayer-Schützen gegen Stuttgart: Volland (6), Bellarabi (4), Lars Bender (2), Brandt, Havertz, Wendell

Hannover 96 – Borussia Mönchengladbach

In den letzten acht Treffen der beiden Klubs wechselten Sieg und Niederlage so regelmäßig, dass nun die Hausherren wieder mit drei Punkten an der Reihe wären. In den letzten sieben Heimspielen allerdings schossen die Hannoveraner kein einziges Tor in der ersten Halbzeit.

Ein Unentschieden gab es in keinem der letzten 21 Duelle. Gladbachs Trainer Dieter Hecking gewann seine letzten drei Gastspiele in Hannover, wo er mit 133 Punkten in 101 Bundesligaspielen auf Platz zwei der Trainer-Rangliste steht. Die Borussen erzielten nur in einer der letzten acht Saison-Auswärtspartien mehr als einen Treffer, verloren mit dem 1:3 in Düsseldorf am 30. März aber nur eine der letzten fünf. Sie gewannen nur eins der letzten acht Spiele (1:0 in Mainz am 9. März), in denen sie höchstens ein Tor schossen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Niedersachsen unterlagen in acht der letzten neun Heimspiele, in denen sie sieben Mal ohne Torerfolg blieben, und elf der letzten zwölf Aufgaben. In zwei der letzten drei Partien gaben sie eine 1:0-Führung, jeweils durch Hendrik Weydandt, aus der Hand. In den letzten sieben Begegnungen kassierten die 96er mit der löchrigsten Abwehr sieben Gegentore durch Kopfbälle. 

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 11 S, 6 U, 10 N – 46:38 Tore - Gesamtbilanz: 15 S, 8 U, 32 N - 74:103 Tore
Letzter Heimsieg: 2:0 am 15.4.16 - Letzte Heimniederlage: 0:1 am 24.2.18
Letzte Elfmeter: 96 (6/4): Forssell am 14.9.08 - Borussia (10/7): Hazard am 30.9.17 
Letzter Platzverweis: 96 (2): Pinto am 17.3.13 - Borussia (1): Bobadilla am 4.12.10   
Aktuelle 96-Schützen gegen Borussia: Wood (2), Anton, Füllkrug, Müller, Prib, Schwegler, Sorg      
Gladbacher Schützen gegen Hannover: Herrmann (3), Stindl (3), Hazard (2), Kramer (2), Raffael (2), Traoré (2), Drmic, Ginter, Johnson, Lang, Zakaria

Borussia Dortmund – FSV Mainz

Mit ihrem ersten Sieg in Dortmund sicherten sich die Mainzer am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison den Klassenerhalt. Der BVB gewann aber zwölf der letzten 15 Duelle mit den 05ern, neun davon mit genau zwei Toren, und ließ in den bisherigen 25 Bundesliga-Begegnungen nur sechs Gegentore vor der Pause zu.

Die Schwarz-Gelben sind als einziges Team zu Hause ungeschlagen und gaben nur gegen Hertha (2:2) und Hoffenheim (3:3) Punkte ab, jeweils nach eigener Führung. Der letzte Gast, der in Dortmund ohne Gegentor blieb, war der VfL Wolfsburg beim 0:0 am 14. Januar 2018.

Die Westfalen gewannen die letzten drei Heimpartien und erzielten in jedem Saison-Heimspiel mindestens zwei Treffer. Sie schossen in den letzten fünf Runden aber insgesamt nur ein Tor in der ersten Halbzeit und kassierten in der Rückrunde mit 17 mehr Gegentore als Abstiegskandidat Nürnberg (15). Die Rheinhessen verloren ihre letzten fünf Auswärtspartien mit 2:17 Toren, beendeten aber mit einem 5:0 gegen Freiburg eine Serie von vier Niederlagen. Von den letzten zehn Mainzer Toren gingen sieben auf die Konten von Jean-Philippe Mateta (4) und Karim Onisiwo (3).

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 7 S, 4 U, 1 N – 23:11 Tore - Gesamtbilanz: 14 S, 7 U, 4 N - 41:22 Tore
Letzter Heimsieg: 2:1 am 27.8.16 - Letzte Heimniederlage: 1:2 am 5.5.18
Letzte Elfmeter: Dortmund (7/4): Aubameyang am 27.8.16 - Mainz (5/3): Choupo-Moting am 30.11.13
Letzter Platzverweis: Dortmund: Keiner - Mainz (1): Bungert am 19.4.14
Aktuelle Dortmunder Schützen gegen Mainz: Reus (11), Piszczek (3), Götze (2), Alcacer, Delaney, Philipp
Mainzer Schützen gegen BVB: Öztunali (2), Baku, Latza, Maxim, Quaison, Ujah

Fortuna Düsseldorf – Bayern München

Das 3:3 gegen Düsseldorf nach 3:1-Führung im Hinspiel, die damals dritte Heimpartie des Rekordmeisters in Folge ohne Sieg, bereitete eine Wende für den Saisonverlauf der Bayern vor. Denn nach diesem Punktverlust gegen den Aufsteiger durch drei Treffer des Düsseldorfers Dodi Lukebakio gewannen die Münchner 14 von 16 Liga-Aufgaben und sämtliche Heimspiele.

In Düsseldorf gewann der Branchenführer die letzten sieben Gastspiele mit 17:2 Toren. Die bislang letzte Niederlage am Rhein datiert vom 28. September 1985, als das von Udo Lattek trainierte Team 0:4 unterlag. Die Fortunen gewannen drei der letzten vier Heimspiele und registrierten als einziges Team zu Hause kein Unentschieden. Ihr Trainer Friedhelm Funkel siegte mit Rostock (zweimal) und mit Frankfurt gegen die Bayern, gegen die er insgesamt 14 Punkte verbuchte.

Bayern-Coach Niko Kovac könnte nach dem 5:0-Triumph gegen Dortmund seinen 50. Bundesligasieg feiern. Sein Team erzielte in fünf der letzten sieben Pflichtspiele mindestens fünf Treffer. Der Aufsteiger gewann vier der letzten sechs Aufgaben und erzielte in den letzten drei das 1:0. Benito Raman war in den letzten beiden Partien an allen fünf Düsseldorfer Toren beteiligt. 

Die Duelle in Zahlen

Heimbilanz: 7 S, 4 U, 12 N – 39:42 Tore - Gesamtbilanz: 10 S, 10 U, 27 N - 62:109 Tore
Letzter Heimsieg: 4:0 am 28.9.85 - Letzte Heimniederlage: 0:5 am 20.10.12
Letzte Elfmeter: Fortuna (2/1): Bruns am 1.12.79 (über das Tor) - Bayern (5/5): Klinsmann am 9.12.95  
Letzter Platzverweis: Fortuna (2): Werner am 18.5.96 - Bayern (1): Reuter am 15.9.90      
Aktuelle Fortuna-Schützen gegen Bayern: Lukebakio (3), Hoffmann 
Münchner Schützen gegen Düsseldorf: Müller (5), Boateng, Rafinha, Ribery, Süle

Nächste Artikel
previous article imagenext article image