vergrößernverkleinern
Mario Gomez steht gegen Gladbach in der Startelf
Mario Gomez steht gegen Gladbach in der Startelf © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Stuttgart möchte mit dem neuen Trainer Nico Willig die Relegation erreichen. Der neue Coach möchte dem Team wieder Leben einhauchen.

Die Teilnahme am Europapokal sollte es bitte schon sein - doch längst sind die hochtrabenden Ziele des abgestürzten VfB Stuttgart ganz klein geworden.

"Ich will den Relegationspokal holen", sagte Trainer-Neuling Nico Willig vor seinem mit Spannung erwarteten Debüt am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (Bundesliga: Stuttgart - Gladbach ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Willkommen in der tristen VfB-Welt!

Der 38-Jährige, Nachfolger von Markus Weinzierl und der bereits dritte Coach der Schwaben in dieser Saison, soll beim VfB in den letzten vier Ligaspielen das Schlimmste verhindern und den Klub vor dem dritten Absturz nach 1975 und 2016 bewahren - egal wie. Es ist angesichts der vielen Probleme beim krisengeplagten VfB, der auf dem Relegationsplatz nur magere drei Punkte vor dem 1. FC Nürnberg liegt, eine riesige Herausforderung.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des VfB Stuttgart bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Willig mit klarem Plan

Diese geht Willig jedoch in jeder Hinsicht offensiv an. "Ich möchte Energie in die Mannschaft bringen - aber ihr auch einen Plan mitgeben. Ich erwarte, dass die Mannschaft das, was wir im Training besprechen, auf den Platz bekommt, diese Freude, dieses Engagement, die Dynamik und Lautstärke", betonte der bisherige U19-Trainer der Stuttgarter und fügte kämpferisch an: "Ich will die Spieler aus der Tristesse holen. Sie müssen gegen Gladbach angriffsbereit sein, nach vorne gehen und Druck ausüben wollen."

Attribute, die die Stuttgarter zuletzt schmerzlich vermissen ließen. Er wolle "Akribie und Fleiß vorleben. Nur die Zügel anzuziehen - das wäre draufhauen. Es braucht auch Verständnis. Ich brauche Zugang zu den Spielern", sagte Willig und forderte seine verunsicherten Profis auf, "in ständiger Angriffsbereitschaft" zu sein. Die Botschaften kommen offenbar an. "Der Trainer kam top rüber - ruhig und kompetent", lobte Daniel Didavi. 

Der VfB startet mit Anastasios Donis im Sturm. Derweil fällt Steven Zuber mit Innenbandanriss im Knie aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kein Problem mit Konstellation

Spätestens nach den Relegationsspielen (23. und 27. Mai) ist die Mission von Willig zu Ende. Er kehrt zu den Junioren zurück - so ist es zumindest geplant. "Mit dieser Konstellation habe ich gar kein Problem", sagte der frühere Oberligaspieler: "Das macht es mir sogar leicht, weil ich es als Projekt sehen kann.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Mönchengladbach bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ein Projekt, bei dem ihm zum Start die angeschlagenen Christian Gentner und Steven Zuber sowie der gesperrte Santiago Ascacibar fehlen werden. Auf wen er in den wenigen Wochen setzen wird, ließ der VfB-Coach offen. Es werde sich aber "definitiv" etwas verändern, kündigte Willig, der taktisch ein 3-5-2 bevorzugt, bereits an.

Auch interessant

Gladbachs Coach Dieter Hecking erwartet auf jeden Fall einen Impuls. "Klar ist: Der Trainerwechsel wird etwas bewirken. Der Trainer wird von seiner Mannschaft Mentalität sehen wollen und diese wahrscheinlich auch bekommen", sagte Hecking.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sollte Willig keinen Erfolg haben, könnten die Stuttgarter einen Abstieg immerhin wirtschaftlich verkraften. Auch dann, sagte der umstrittene Präsident Wolfgang Dietrich, "müssten wir keine Notverkäufe machen".

So können Sie Stuttgart-Gladbach LIVE verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Sky Go
Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image