Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Mönchengladbach eröffnet das neue Vereinsmuseum "FohlenWelt". Bei der Eröffnung sind auch einige ehemalige Stars der Borussia zugegen.

Borussia Mönchengladbach hat am Freitag das neue Vereinsmuseum "FohlenWelt" eröffnet.

Doch Präsident Rolf Königs wollte es nicht als klassisches Museum verstehen. "Das ist kein Museum, sondern eine Erlebniswelt", sagte er vor zahlreichen Gästen, zu denen auch die ehemaligen Gladbacher Weltstars Günter Netzer, Jupp Heynckes, Berti Vogts, Lothar Matthäus und Stefan Effenberg zählten.

Auf 1150 Quadratmetern können Fans ab kommenden Sonntag um 10 Uhr rund 1000 Exponate und 500 Minuten Videomaterial bewundern. Dazu kommen noch 1800 Stunden Archiv-Material und rund 42 Stunden Zeitzeugen-Interviews.

Anzeige

Unter anderem ist der original Spielball vom 11:0-Sieg gegen Schalke 04 von 1967 zu bewundern sowie ein Tippkick-Männchen mit Netzer-Trikot, dass Astronaut Reinhold Ewald auf der Weltraumstation Mir dabei gehabt hatte.

Alles zum 32. Spieltag im CHECK24 Doppelpass mit den Gästen Max Eberl und Stefan Effenberg am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

"Borussia kann stolz sein"

Der echte Netzer war von der Ausstellung sehr beeindruckt.

"Ich wurde überall an Dinge erinnert, die ich angeblich gemacht haben soll. Die besten Anekdoten sind aber die, die niemals erzählt wurden. Was wir alles getrieben haben... Wir können froh sein, dass wir alle nicht in der heutigen Zeit spielen. Wir hätten das Ende der Karriere nicht erlebt", sagte Gladbachs Superstar der 70er Jahre nach der Besichtigung.

Auch Effenberg geriet ins Schwärmen: "Es ist etwas ganz Großartiges, was hier geschaffen wurde. Borussia kann sehr stolz sein auf die Legenden, die hier stehen und ein derartiges Museum möglich gemacht haben." 

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Mönchengladbach bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ein weiterer Höhepunkt der feierlichen Eröffnung war die Auszeichnung von Uwe Rahn. Der Gladbacher Stürmer erhielt mit 32 Jahren Verspätung die Torjägerkanone als bester Bundesliga-Torschütze der Saison 1986/87.

"Ich freue mich riesig, dass ich diese Trophäe nach so langer Zeit noch bekommen habe", sagte der geehrte Torjäger.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image