Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gelsenkirchen und München - Der neue Trainer des FC Schalke 04 ist ein alter Bekannter: Auf David Wagner wartet an alter Wirkungsstätte aber jede Menge Arbeit.

In Dauerschleife lief am Donnerstagabend auf den Social-Media-Kanälen des FC Schalke 04 ein Relikt vergangener Tage.

Exakt 23 Jahre ist es her, dass David Wagner im Gelsenkirchener Parkstadion gegen Bayer Leverkusen sein erstes von insgesamt drei Toren für die Königsblauen erzielte. Mit einem Video seines Jubeltänzchens vor der Fankurve kündigte Schalke am Donnerstag die Rückkehr des "Eurofighters" an.

Zwar spielte der Angreifer beim UEFA-Cup-Triumph 1997 unter Huub Stevens nur eine Nebenrolle, doch ab der kommenden Saison steht Wagner als Nachfolger des Jahrhunderttrainers an der Seitenlinie der Schalker voll im Fokus.

Anzeige

Nach einer verkorksten Saison erwartet den neuen S04-Trainer jede Menge Arbeit. SPORT1 zeigt auf, welche Baustellen der 47-Jährige an alter Wirkungsstätte abarbeiten muss.

- Disziplinlosigkeit in den Griff bekommen

Nachdem Stevens den glücklosen Domenico Tedesco beerbt hatte, wurde immer deutlicher, dass innerhalb der Mannschaft einiges im Argen liegt. Stellvertretend dafür stehen die Suspendierungen von Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl, die aufgrund ihrer spielerischen Fähigkeiten eigentlich das Zeug zu Leistungsträger hätten, wegen Disziplinlosigkeiten aber außen vor sind.

"Beide sind gute Spieler, aber da musst du konsequent sein. Du musst gegenüber der Mannschaft ein Zeichen setzen", sagte Interimstrainer Stevens.

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die letzten zwei Saisonspiele in Leverkusen und gegen den VfB Stuttgart sieht der Niederländer daher auch als eine Art Casting für die neue Saison. "Jetzt ist die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auch weil du weißt, dass der jetzige Trainer mit dem neuen Trainer sprechen wird", kündigte Stevens an. Und auch Wagner wird genau hinschauen, auf wen er ab der nächsten Saison zählen kann.

- Kaderplanung vorantreiben

Zwar sucht Sportvorstand Jochen Schneider noch immer nach einem Kaderplaner und einem Sportdirektor, doch in Absprache mit dem neuen Coach kann sich Schneider nun schon der Zusammensetzung des Kaders für die kommende Saison widmen.

Meistgelesene Artikel

S04-Boss Clemens Tönnies kündigte zuletzt einen großen Umbruch an. "Es geht darum, die Mannschaft auszudünnen. Wir haben einen zu großen Kader, den werden wir reduzieren", sagte Tönnies dem Klub-TV.

Wie die Bild berichtet, soll die Streichliste 14 Namen umfassen, darunter auch die einst für viel Geld verpflichteten Breel Embolo, Sebastian Rudy, Omar Mascarell und Salif Sané.

Der nach SPORT1-Informationen im Fokus der Bayern stehende Torhüter Alexander Nübel soll hingegen möglichst noch gehalten werden. Eines der Gesichter könnte Daniel Caligiuri werden, der in dieser schwierigen Saison voranging und im Revierderby mit seinem Doppelpack zum Helden wurde.

Dazu gilt es, wieder verstärkt auf die Talente aus der renommierten Knappenschmiede zu setzen, mit Weston McKennie, Ahmed Kutucu und Nassim Boujellab schafften in dieser Saison drei den nächsten Schritt zu den Profis.

- Spielidee entwickeln

Seine Erwartungen an Wagner machte Schneider in der Vereinsmitteilung deutlich. Der Deutsch-Amerikaner sei ein Trainer, "der Fußball so gestaltet, dass die Mannschaft das Heft des Handelns selbst in die Hand nimmt, laufintensiv, mit möglichst viel Tempo. Aber auch einer, der mit seiner Persönlichkeit ein Team formen und Spieler individuell verbessern kann."

Zwar lag Wagners Fokus bei seiner letzten Station in Huddersfield eher auf kompaktem Defensivfußball, doch geprägt hat den früheren Dortmunder Nachwuchscoach ein anderer Stil: Als Wagner 2011 die Dortmunder U23 übernahm, hatte Jürgen Klopp gerade die Profis zum Meistertitel geführt.

In seiner Spielidee orientiert sich Wagner daher stark an Klopps Philosophie vom Gegenpressing und schnellem Umschaltspiel. Im SPORT1-Interview bezeichnete Wagner Klopp einst als sein Leitbild. "Seine Art des Fußballs gefällt mir herausragend gut. Das ist etwas, was meiner Idee schon sehr nahe kommt", sagte Wagner.

- Gutes Verhältnis zu den Fans aufbauen

Die Beziehung zu den Fans spielt auf Schalke eine große Rolle. In dieser Saison sorgten die Ultras für Wirbel als Benjamin Stambouli zur Rückgabe der Kapitänsbinde aufgefordert wurde.

"Natürlich gibt es Emotionen, die man verstehen muss, wenn man sich ein Grottenspiel angeguckt hat. Ich habe auch den Spielern gesagt, dass ihr damit leben müsst, ausgeschimpft zu werden. Aber Schalke steht zusammen, das zeigt sich auch in schlechten Zeiten", sagte Tönnies.

Wagners Vorgänger Tedesco identifizierte sich voll und ganz mit dem Klub und erarbeitete sich so auch beim Anhang viel Kredit.

"Ich kenne aus eigener bester Erfahrung als Spieler die Kraft, die Schalke 04 entwickeln kann, wenn Mannschaft, Verein und Fans an einem Strang ziehen", sagte Wagner über seine neue Aufgabe.

Seine Vergangenheit im Trikot der Königsblauen dürfte Wagner einen Bonus verschaffen und den Einstieg erleichtern. Doch die Erwartungshaltung ist nach dieser missratenen Saison wieder gestiegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image