Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 setzt offenbar auf neue Impulse auf dem Trainerposten. Angeblich gibt es bereits Verhandlungen mit Ex-Köln-Coach Markus Anfang.

Thomas Doll besitzt bei Hannover 96 noch einen Vertrag bis 2020. Doch wie es scheint, wird der Bundesliga-Absteiger das Unternehmen direkten Wiederaufstieg mit einem anderen Trainer angehen wollen. 

Wie die Bild und Sportbuzzer berichten, haben die Niedersachsen bereits Gespräche über seinen Nachfolger geführt. Demnach haben sich Präsident Martin Kind sowie Interims-Manager Jan Schlaudraff mit dem Ende April beim 1. FC Köln beurlaubten Coach Markus Anfang getroffen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Hannover 96 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Anfang in Köln trotz Tabellenführung entlassen

Der 44-Jährige hatte die Kölner in der abgelaufenen Saison an die Zweitliga-Tabellenspitze geführt, musste aber wegen eines sportlichen Tiefs trotzdem seinen Posten räumen. Der gebürtige Kölner war erst im Juli von Holstein Kiel zum Bundesliga-Absteiger gewechselt.

Meistgelesene Artikel

Doll würde gerne weitermachen

Der frühere Nationalspieler hatte im Januar Andre Breitenreiter abgelöst, konnte Hannover aber nicht mehr vor dem Abstieg retten.

"Es gibt viele, viele Fragezeichen. Ich werde mich in den nächsten Tagen mit den Verantwortlichen zusammensetzen. Dann sehen wir, was dabei rauskommt", hatte der 53-Jährige nach dem 1:2 bei Fortuna Düsseldorf gesagt. Er selbst würde die Herausforderung Wiederaufstieg "gerne annehmen". 

Dazu wird es aber nun wohl nicht mehr kommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image