vergrößernverkleinern
Um einen ausgeglichenen Haushalt zu erzielen, muss Hertha mindestens einen hochkarätigen Spieler verkaufen
Um einen ausgeglichenen Haushalt zu erzielen, muss Hertha mindestens einen hochkarätigen Spieler verkaufen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hertha BSC will in der kommenden Saison einen ausgeglichenen Haushalt erzielen. Damit dies möglich ist, muss mindestens ein Leistungsträger verkauft werden.

Hertha BSC plant für die kommende Saison in der Bundesliga mit einem ausgeglichenen Haushalt.

Den Umsatzerlösen in Höhe von 140,8 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 140,6 Millionen Euro gegenüber. Das gab Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller bei der Mitgliederversammlung am Sonntag in Berlin bekannt. 

Meistgelesene Artikel

In die Rechnung einbezogen sind Transfereinnahmen in Höhe von 12,5 Millionen Euro. Das würde bedeuten, dass sich der Klub wohl von mindestens einem Leistungsträger verabschieden müsste.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Weitere wichtige Parameter sind eine anvisierte Punktezahl von 45, ein Zuschauerschnitt von 46.100 und zwei Runden im DFB-Pokal.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image