vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga
FC Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hannover-Stürmer Jonathas sorgt bei der Partie beim FC Bayern für einen unrühmlichen Bundesliga-Rekord. Trainer Thomas Doll regt sich über den Referee auf.

Hannover-Stürmer Jonathas hat bei der 1:3-Niederlage gegen Spitzenreiter FC Bayern für ein Novum in der Bundesliga gesorgt. 

Nach seiner Einwechslung schaffte es der Brasilianer, innerhalb von nur 9:03 Minuten ein Tor zu schießen und mit Gelb-Rot vom Platz zu fliegen.

96-Trainer Thomas Doll war nach der Aktion sauer auf Schiedsrichter Christian Dingert: "Wir haben einen Spieler verloren, das tut weh. Das war eine unnötige zweite Gelbe Karte, das hat mich richtig geärgert. Das kann man anders lösen."

Anzeige

Elfmeter erst nach Videobeweis

Jonathas kam zur zweiten Hälfte in die Partie und durfte bereits in der 52. Minute vom Punkt antreten.

Jerome Boateng hatte zuvor eine Flanke von Linton Maina mit dem angelegten Ellenbogen gespielt, Dingert zunächst weiterspielen lassen. 

Nach einem Eingreifen aus Köln sah sich der Unparteiische die Situation dann aber doch noch in der Review Area an und entschied letztendlich auf Elfmeter.

Erste Gelbe Karte für Undiszipliniertheit

Nachdem Jonathas den umstrittenen Elfmeter sicher zum 1:2-Anschluss im Tor untergebracht hatte, wollte der 30-Jährige das Spiel schnell machen, den Ball selbst aus den Maschen holen.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Stattdessen handelte er sich aber für einen Schubser gegen Bayern-Keeper Sven Ulreich die Gelbe Karte ein.

Die dritte Verwarnung im zehnten Saison-Einsatz. Eine lässige Geste von Jonathas und weiter ging's. Soweit also nichts Besonderes.

Meistgelesene Artikel

Hand landet in Kimmichs Gesicht

Wäre da nicht bereits drei Minuten später Jonathas' nächste unglückliche Aktion gefolgt: Im Zweikampf mit Joshua Kimmich erwischte er den Nationalspieler mit der Hand im Gesicht - und sah Gelb-Rot.

"Es ist kein Schlagen, es ist kein Foul. Dann soll er nicht den Elfmeter geben und danach den Bayern etwas Gutes tun. Ich habe ihm das nach dem Spiel gesagt. Ich fand es nicht korrekt, eine Mannschaft doppelt zu bestrafen, die ums Überleben kämpft", regte sich Doll auf. "Wir sind 18. in der Liga und haben null Kredit. Das macht man nicht. Dieses Elfmetergeschenk hätten wir dann nicht gebraucht."

Die Kombination aus Einwechslung, Tor und Gelb-Roter Karte hatte es laut Opta im deutschen Oberhaus zuvor noch nicht gegeben.

Jetzt das aktuelle Trikot von Hannover 96 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In Hannover gehen die Lichter aus

Mit 18 Punkten rangiert Schlusslicht Hannover sechs Zähler hinter dem VfB Stuttgart und Relegationsplatz 16.

Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen brauchen die Niedersachsen ein mittleres Fußball-Wunder, um den Abstieg doch noch abzuwenden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image